MR: Erfolgreicher Einsatz des Polizeihubschraubers ermöglicht Festnahme

Neustadt

Die Polizei nahm Donnerstagmorgen (16. Juni) nacheinander zunächst eine 19 Jahre alte Frau und später dank des erfolgreichen Einsatzes des Polizeihubschraubers auch einen 20 Jahre alten Mann vorläufig fest. Die beiden stehen unter dem Verdacht, in der Nacht zum Donnerstag in mehrere Objekte in Neustadt eingebrochen zu sein. Außerdem sollen sie versucht haben, einen Zigarettenautomaten am Neustädter Bahnhof aufzuflexen. Die Polizei stellte Beweismittel und mutmaßliche Beute, hauptsächlich Bargeld und Einbruchswerkzeug sicher. Die Ermittlungen insbesondere zu den Tatorten dauern an.

Am Donnerstag, gegen 07.30 Uhr, meldete eine Zeugin, dass soeben zwei Personen in ein Wohnhaus in der Straße am Stadtwald einsteigen. Beide flüchteten letztlich vor dem durch den Einbruch geweckten Bewohner, der ihnen mit seinem Hund folgte und die Polizei darüber informierte, dass sich die Verdächtigen vor der Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) in die Büsche geschlagen haben. Die Polizei entdeckte die beiden dort und verfolgte sie dann weiter. Die Flucht ging auf das Gelände der HEAE, wo die Festnahme der 19-Jährigen erfolgte, bevor sie ein Gebäude betreten konnte. Der 20-Jährige schaffte es ins Haus und setzte seine Flucht durch einen Sprung aus dem ersten Stock fort. Die Polizei zog zur Unterstützung den Polizeihubschrauber hinzu, von wo aus die Besatzung den Flüchtenden um kurz nach 09 Uhr an Waggons auf den Nebengleisen des Bahnhofs sichtete und trotz fortgesetzter Flucht über Stock und Stein und durch Gärten und Grundstücke nicht wieder aus den Augen verlor. Als der 20-Jährige versuchte, über den Zaun des Freibades zu klettern, nahm die Polizei ihn fest. Da der Mann Widerstand leistete, gab es dabei ein kleines Handgemenge und den Einsatz des Pfeffersprays.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de