MR: Haftbefehl gegen Paketabholer – Kripo sucht Zeugen (Ergänzung zur Presseinformation vom 13.06.)

Marburg

Als der Mann am Samstag, 11. Juni, gegen 10.30 Uhr, am angegebenen Wunschort in Cappel ein bestelltes Paket abholen wollte, schlugen die Ermittler zu und nahmen ihn fest. Der 31 Jahre alte, in Erfurt lebende Festgenommene hatte versucht, sich mit einem total gefälschten luxemburgischen ID-Karte zu legitimieren und das Paket in Empfang zu nehmen. Die anschließenden richterlich angeordneten Durchsuchungen seines Autos und seiner Wohnung führten zur Sicherstellung von insgesamt weiteren 15 gefälschten, österreichischen und englischen ID Karten, verschiedenen Betäubungsmitteln sowie weiterer Beweismittel wie Waren und Bestellunterlagen, die den Verdacht des Betrugs erhärteten. Der zuständige Haftrichter des Amtsgerichts Kirchhain erließ am Sonntag, 12. Juni, den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl wegen Fluchtgefahr. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

Aufgrund der weiteren Ermittlungen ergaben sich Hinweise sowohl auf mutmaßlich weitere Taten als auch auf weitere „Paketabholer“, sodass die Kripo Marburg nach Zeugen sucht und um Mithilfe bittet. Es geht um gleichgelagerte Vorkommnisse in Cappel am Samstag, 04. Juni, um etwa 11.40 Uhr, in der Dünsbergstraße und einen zweiten Fall am Samstag, 11. Juni, gegen 11.40 Uhr, in der Feldbergstraße. Der Abholer am 04. Juni war nach bisherigen Informationen dunkelhäutig, ca. 1,75 Meter groß und ca. 80 Kilogramm schwer. Der Mann trug ein weißes Hemd und eine blaue Jeans. Der ebenfalls als dunkelhäutig beschriebene Abholer in der Feldbergstraße war zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß, ca. 35 Jahre alt, hatte ein rundliches Gesicht und kurze Haare. Seine Kleidung bestand aus einem hellblauen Hemd und einer dunkelblauen Jeans. Wer hat die beschriebenen Männer in den fraglichen Zeiten in der Dünsbergstraße oder Feldbergstraße oder in unmittelbarer Umgebung gesehen? Wem sind „Paketträger“ aufgefallen, die quasi nur angekommen sind, ein Paket geholt haben und anschließend den Ort wieder verlassen haben? Wer kann Angaben zu etwaig von diesen Paketträgern benutzten Fahrzeugen oder eventuellen Begleitpersonen machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de