MR: Einbrüche + Graffiti + Aufmerksame Zeugen verhindern Autodiebstahl + Taschendieb identifiziert – Opfer gesucht + Offene Haustür + Baumskulptur gestohlen + Aufgefallen + Unfallfluchten

Marburg – Einbrecher suchte Bargeld

Da das Sparschwein mit den Trinkgeldern für das Praxisteam regelmäßig geleert wird, erbeutete ein Einbrecher entsprechend wenig. Der Einbruch in die in einem Mehrfamilienhaus in der Lahnstraße integrierte Praxis war von Sonntag auf Montag (05/06 Juni) zwischen 18 und 09.30 Uhr. Der Täter drang durch die brachial aufgebrochene Nebeneingangstür ein. Wer hat entsprechende Geräusche gehört und dabei jemanden weggehen sehen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Marburg – Graffiti am Testzentrum und im Industriegebiet

Drei Mal die gleiche Farbe, zwei Mal das gleiche Symbol und eine unmittelbarer Nähe der Tatorte zueinander deuten auf einen Zusammenhang hin. Die Polizei ermittelt wegen der Graffiti und bittet um sachdienliche Hinweise. Die gleichen Symbole in schwarzer Farbe befanden sich am Eingang des Covid-19-Testzeltesauf dem Messeplatz in der Afföllerstraße und auf einem in unmittelbarer Nähe stehenden Toilettenhäuschen. Schwarze Farbe, jedoch mit einem anderen Motiv ohne offensichtlich politischen Hintergrund befand hinterließ eventuell derselbe Täter auf einem Trafohäuschen auf dem Parkplatz des Tegut-Marktes im Industriegebiet in Wehrda. Die Tatzeit der Sachbeschädigungen war am Samstag, 04. Juni, zwischen 15.05 und 15.15 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Marburg – Diebe auf der Terrasse

In der Nacht zum Freitag, 03. Juni, stahlen Diebe zwischen 00.30 und 07.10 Uhr von der Terrasse eines Hauses in der Straße In der Gemoll einen Kasten Bier, einen Kasten mit anderen Getränken und einen Rasenmäher. Möglicherweise fiel ja der Transport der sperrigen Gegenstände auf. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Neustadt – Aufmerksame Zeugen

Ob die Zeugen durch ihr richtiges und zur Nachahmung empfohlenes, vorbildliches Verhalten nun einen Autodiebstahl verhinderten oder nicht, steht nicht fest, denn die Polizei konnte den ermittelten Beteiligten eine derartige Tat oder ein solches Vorhaben bislang nicht nachweisen. Durch das schnelle Handeln der Zeugen stehen aber zumindest die Personalien der beiden nicht im Landkreis Marburg-Biedenkopf lebenden Männer im Alter von 35 und 36 Jahren fest. Die Überprüfung ergab zudem, dass der Ältere im Zusammenhang mit Straftaten rund um Kraftfahrzeuge polizeilich bereits in Erscheinung getreten ist. Die Zeugen beobachteten in der Nacht zum Sonntag, 06. Juni, gegen Mitternacht in der Emil-Rössler-Straße zwei ihnen fremde Männer an einem Auto eines ihnen bekannten Besitzers und vermuteten aufgrund des gezeigten Verhaltens der Männer einen bevorstehenden Diebstahl. Jetzt reagierten die Zeugen vorbildlich und so wie es sich die Polizei wünscht. Sie blieben verborgen, beobachteten weiter und teilten alle Informationen zeitglich der Polizei mit. Zwar war der Pkw der beiden Männer mitsamt den Insassen bei Eintreffen der Polizei verschwunden, jedoch führte die Beschreibung zu einer erfolgreichen Fahndung und dann Überprüfung von Auto und Personen auf einem nahegelegenen Parkplatz.

Neustadt – Taschendieb identifiziert – Polizei bittet noch unbekanntes Opfer eines versuchten Handydiebstahls, sich zu melden

Dank der guten Personenkenntnis des Schutzmanns vor Ort von Neustadt gelang die Identifizierung eines Laden- und Taschendiebs. Der identifizierte 38 Jahre alte Mann stahl am Mittwoch, 01. Juni, in dem Edeka Markt in der Hindenburgstraße diverse Waren, nachdem kurz zuvor ein versuchter Taschendiebstahl gescheitert war. Der Mann hatte nach bisherigem Wissen hinter einer Kundin gestanden und ihr aus der am Körper getragenen Handtasche das Handy herausgezogen. Die Frau bemerkte das Vorgehen, stellte den Mann zur Ree und erhielt auf Verlangen ihr Handy sofort zurück. Diese Frau ist für die Polizei eine wichtige Zeugin. Sie wird gebeten, sich mit der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0 oder dem Schutzmann vor Ort in Neustadt, Tel. 0173 5809693 zu melden.

Neustadt – Dieb nutzte offene Haustür

Am Samstag, 04. Juni, nutzte ein Dieb eine offene Haustür und drang zwischen 11.30 und 12 Uhr in die Wohnung in der Hindenburgstraße ein. Er stahl eine grau camouflagefarbe Stoffgeldbörse mit Bargeld, Führerschein, Personalausweis, Bank- und Versichertenkarten. Die Bewohner hielten sich zur Tatzeit für Arbeiten außerhalb des Hauses auf bei Arbeiten auf. Unmittelbar zur Tatzeit fragte ein Mann die Bewohnerin nach dem Weg. Ob dieser dunkelhäutige, große, schlanke Mann mit roter Mütze und rotem Koffer mit dem Diebstahl im Zusammenhang steht und sie z.B. bewusste ablenkte, lässt sich derzeit nicht sagen. Hinweise auf eine zweite Person ergaben sich bislang nicht. Wem ist der beschriebene Kofferträger an dem Samstag noch aufgefallen? War er alleine oder in Begleitung unterwegs? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0 oder den Schutzmann vor Ort in Neustadt, Tel. 0173 5809693.

Niederklein – Baumskulptur (Kettensägearbeit) gestohlen

Wo steht eine ca. 1,70 Meter hohe Skulptur aus Eichenholz die einen Baumstamm mit zwei Eulen zeigt? Diebe stahlen das durch Kettensägearbeit geschaffene Kunstwerk zwischen Mittwoch und Donnerstag, 19. Mai, aus dem Garten eines Hauses in der Straße Oberer Taubenflug. Vermutlich mindestens zwei Täter betraten den Garten von der Rückseite her, wobei sie ein Zaunfeld aus Stahl verschoben. Vermutlich erfolgte auch der Abtransport der schweren Skuptur auf diesem Weg. Wer hat den Transport beobachtet? Wo steht seitdem ein Holzkunstwerk, welches der Beschreibung entspricht? Sachdienliche Hinwiese bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0.

Landkreis – Aufgefallen

Bei verschiedenen allgemeinen Verkehrskontrollen kamen Straftaten wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Besitz von Betäubungsmitteln ans Licht.

Am Freitag, 04. Juni, stoppte die Polizei Stadtallendorf um 18.40 Uhr ein Auto in der Herrenwaldstraße. Der 32 Jahre alte Fahrer gab den Konsum von Cannabis vor Fahrtantritt zu, sodass die Polizei die Blutprobe veranlasste und den Fahrzeugschlüssel zur Verhinderung der Weiterfahrt sicherstellte. Bei der Kontrolle eines Autos am gleichen Tag um 21.30 Uhr in Kirchhain gab es gleich bei beiden Insassen etwas zu beanstanden. Der 41 Jahre alte Mitfahrer führte ein verbotenes Springmesser und muss sich demnächst wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Der in der russischen Föderation geborene 42 Jahre alte Fahrer wies sich mit einem polnischen Führerschein aus, der sich als Totalfälschung erwies. Der Fahrer stand zudem unter Drogeneinfluss. Sein Test reagierte auf Amphetamine und THC. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe, stellte die Fälschung, das Springmesser und den Autoschlüssel sicher. In Biedenkopf zog die Polizei dann am Samstag, 04. Juni, um 22.45 Uhr einen 19 Jahre jungen Autofahrer aus dem Verkehr. Sein Drogentest reagierte positiv auf THC. Auch hier waren eine Blutprobe und die Sicherstellung des Autoschlüssels die unmittelbare Folge. Letztendlich fiel am Montag, 06. Juni, um 19.55 Uhr, ein E-Scooter-Fahrer auf, weil er in der Gisselberger Straße verbotener Weise auf dem Gehweg fuhr. Bei der Kontrolle stellte sich durch den positiven Drogentest heraus, dass er unter dem Einfluss von THC stand. Außerdem hatte der 20 Jahre alte Mann kleinere Mengen Haschisch und Marihuana bei sich. Die Polizei veranlasste die Blutprobe und stellte die Betäubungsmittel sicher.

Verkehrsunfallfluchten – Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise

Marburg – Unfallflucht am Klinikum

Die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg bitten um Hinweise zu einer Unfallflucht auf dem Parkplatz P 3 des Uni-Klinikums in der Baldinger Straße. Der Unfall war am Freitag, 03. Juni, zwischen 10 und 12.30 Uhr. An einem grauen Seat Leon mit Marburger Kennzeichen entstand hinten links am Kotflügel ein wohl vierstelliger Sachschaden. Leider ergaben sich bislang keinerlei Hinweise zum verursachenden Fahrzeug. Wer hat in der fraglichen Zeit ein Fahrmanöver beobachtet, bei dem es zur Kollision mit dem Seat gekommen sein könnte? Wer kann sachdienliche Hinweise geben?

Ockershausen – Unfallflucht auf dem GGS-Parkplatz

Am Samstag, 04. Juni, kam es auf dem Parkplatz des Georg-Gassmann-Stadions zwischen 17 und 19.30 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Vermutlich bei einem Ein- oder Ausparkmanöver kollidierte ein noch unbekanntes Auto mit einem schwarzen Renault Koleos und verursachte an dem Auto hinten links einen Schaden. Ohne eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei zu informieren, fuhr der Verursacher davon. An dem Samstag, fand in unmittelbarer Nähe das „Kamerun-Fest“ statt, sodass der Parkplatz stark mit parkenden Fahrzeugen frequentiert war und zudem ein reger Betrieb herrschte. Die Polizei hofft daher auf mögliche Unfallzeugen und bittet diese sich zu melden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Ermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Marburg – Unfallflucht am Sommerbad

Der bei einer Unfallflucht beschädigte blaue 3er BMW mit Gießener Kennzeichen stand am Sonntag, 05. Juni, zwischen 15.50 und 17.50 Uhr auf dem Parkplatz des Freibades in der Sommerbadstraße. An beiden Türen der Beifahrerseite des BMW entstanden Schäden. Die Unfallspuren deuten auf eine Kollision beim Ein- oder Ausparken hin. Sachdienliche Hinweise auch hier bitte an die Unfallfluchtermittler bei der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de