MR: Reifendiebe stellen Autos auf Holzklötze; Autofahrer unter Drogeneinfluss

Marburg – Reifendiebe stellen Autos auf Holzklötze

Durch den Diebstahl aller Räder von fünf Autos entstand einem Autohaus in der Siemensstraße ein Schaden in fünfstelliger Höhe. Die Diebe ließen die Autos auf Holzklötzen stehend zurück.

Die Täter kamen von Dienstag auf Mittwoch, 07. April, zwischen 18 und 07.30 Uhr auf den frei zugänglichen Hof des Autohauses. Die Kripo Marburg geht derzeit davon aus, dass die Täter die Holzklötze mitbrachten und dass mindestens ein entsprechendes Fahrzeug zum Transport der 20 Kompletträder zur Verfügung stand. Die Kripo bittet um Mithilfe und fragt: Wer hat zur fraglichen Zeit Bewegung auf dem Gelände des Autohauses in der Siemensstraße bemerkt? Wer hat dort die Demontage und/oder das Verladen von Rädern gesehen? Wer hat in der fraglichen Zeit ein mögliches Transportfahrzeug, z.B. einen Kleintransporter oder einen Pkw mit Anhänger oder eventuell auch einen Kleinlastwagen gesehen? Wem ist in der Nacht rund um den Tatort ein Reifentransport aufgefallen? Wer hat sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit dem Diebstahl zusammenhängen könnten? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Marburg/Lahntal – Autofahrer unter Drogeneinfluss

Die Polizei Marburg untersagte am Mittwoch, 07. April im Lahntal zwei und in Marburg einem weiteren Autofahrer die Weiterfahrt, nachdem sich Anhaltspunkte für ein Fahren unter Drogeneinfluss ergeben hatten. Die Polizei veranlasste die notwendigen Blutproben. Um 11.40 Uhr überprüfte die Polizei im Lahntal einen 34 Jahre alten Autofahrer. Er war bereits im März einmal wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel aufgefallen und sein Drogentest reagierte erneut positiv. Um 13.40 Uhr verweigerte ein 22 Jahre alter Autofahrer bei der Kontrolle in Marburg trotz eindeutiger Verdachtsmomente jedweden Drogenvortest. Die daraufhin informierte Staatsanwaltschaft Marburg ordnete in diesem Fall die Blutprobe an. Erneut im Lahntal fiel dann um 16.05 Uhr ein 40 Jahre alter Autofahrer bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf. In seinem Fall bestätigte der freiwillig durchgeführte Drogentest den Verdacht des Einflusses berauschender Mittel. Auch er musste sein Auto stehen lassen.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

Updated: 8. April 2021 — 11:20