MR: Randalierer kollabierte – Notarzt landete mit Hubschrauber; 4 Einbrüche; Wieder Autofahrer unter Drogeneinfluss; Platte Reifen; Unfallfluchten – Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise

Marburg – Randalierer kollabierte – Notarzt landete mit Hubschrauber

Nachdem ein in Gewahrsam genommener Mann auf dem Weg zur Polizei kollabierte und das Bewusstsein verlor, landete mangels anderer Verfügbarkeit der herbeigerufene Notarzt aus Gießen mit dem Hubschrauber. Die Feuerwehr leuchtete dazu am späten Montagabend (28. Dezember) den Hubschrauberlandeplatz bei der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf aus. Nach der notärztlichen Erstversorgung transportierte ein Rettungswagen den Mann ins Krankenhaus. Der 30 Jahre alte, polizeibekannte Mann war zuvor mehrfach aufgefallen. So fuhr er am frühen Abend in einem Linienbus, ohne das Fahrgeld zu entrichten. Sein „Auftritt“ im Gewerbegebiet in Wehrda war zwischen 22.20 und 22.50 Uhr. Dabei spuckte er plötzlich und grundlos jemandem ins Gesicht, äußerte gegen weitere Personen ausländerfeindliche Beleidigungen und drohte mit Schlägen. Gleich mehrere Passanten und Betroffene meldeten den höchst aggressiven Mann. Sowohl dieser Mann als auch seine Opfer sind ausländischer Herkunft. Die Polizei nahm den Mann schließlich in einem Linienbus mit dem Ziel der Ausnüchterung und der Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Nach seiner Ingewahrsamnahme setzte der Mann die Beleidigungen und Spuckattacken gegen die Polizei fort bis er letztlich kollabierte. Etwaige weitere Opfer des Mannes werden gebeten, sich mit der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0 in Verbindung zu setzen.

Einbrüche

1. Marburg – Einbruch in der Alten Kasseler Straße

Beim Einbruch in einen Fahrzeugteilehandel in der Alten Kasseler Straße stahlen der oder die Täter Bargeld. Die Tat war in der Nacht zum Sonntag, 27. Dezember, um etwa 02.40 Uhr. Der Ein- und wohl auch Ausstieg erfolgte durch eine zerstörte Fensterscheibe. Der entstandene Schaden ist insgesamt vierstellig. Wer hat zur Tatzeit in der Alten Kasseler Straße verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat Personen und/oder Fahrzeuge in Tatortnähe bemerkt und kann nähere Angaben dazu machen? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

2. Marburg – Wasserhochbehälter blieb verschlossen

Die Zugangstür zum Wasserhochbehälter auf der Wehrshäuser Höhe widerstand trotz augenscheinlich verschiedener Versuche sämtlichen Gewalteinwirkungen und blieb verschlossen. Der Einbruch in die Anlage gelang nicht. Derzeit lässt sich eine Tatzeit nur einschränken auf die Zeit zwischen 12 Uhr am Montag, 21 und 09.50 Uhr am Montag, 28. Dezember. Der Tatort befindet sich von Marburg nach Wehrshausen kommend links im Feld hinter dem Sellhof. Bislang gibt es zu diesem versuchten Einbruch keinerlei Täterhinweise. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem geschilderten Vorfall in einem Zusammenhang stehen könnten? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

3. Kirchhain – Kellereinbrüche in der Stettiner Straße

In der Nacht zum Montag, 28. Dezember, kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Stettiner Straße zum Aufbruch mehrerer Keller. Der Täter erbeutete überwiegende Lebensmittelkonserven und Werkzeuge. Wer hat im Haus oder auch in der Straße insbesondere zwischen 21 und 08.30 Uhr verdächtige Personen bemerkt und kann nähere Angaben dazu machen? Hinweise auch in diesem Fall bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

4. Gladenbach – Einbrecher erbeuten Bargeld, Münzen und Schmuck

Die Kripo Marburg bittet nach dem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Anfang der Sudetenstraße um sachdienliche Hinweise. Wer hat zur Tatzeit am Montag, 28. Dezember, zwischen 11.30 und 20.25 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat z.B. fremde Fahrzeuge oder Personen bemerkt? Wer hat Geräusche gehört und kann Angaben zu damit verbundenen Beobachtungen machen? „Jeder Hinweis könnte helfen und die Ermittlungen unterstützen!“ Der oder die Täter drangen durch ein von der Zufahrtstraße aus nicht sichtbares Fenster in das Haus ein und durchsuchten es den Spuren nach vom Keller bis zum Dachgeschoß. Sie stahlen Bargeld, eine Münzsammlung, einen Goldring und eine hochwertige Markenuhr, Beute im Wert von mehreren Tausend Euro. Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Ostkreis – Wieder Autofahrer unter Drogeneinfluss

Und wieder fuhren zwei Männer ein Auto, obwohl sie unter dem Einfluss berauschender Mittel standen. In der Nacht zum Dienstag, 29. Dezember, stoppte die Polizei um ca. 20.30 Uhr in Kirchhain einen 18-Jährigen und um kurz nach Mitternacht in Neustadt einen 28-Jährigen. Bei beiden veranlasste die Polizei Blutproben und untersagte die Weiterfahrt. „Die Polizei wird auch weiterhin diese Kontrollen durchführen und konsequent jeden, der unter dem Einfluss von Alkohol oder anderer berauschender Mittel ein Fahrzeug führt aus dem Verkehr ziehen! Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel gefährdet nicht nur den Fahrer selbst, sondern eben auch alle anderen Verkehrsteilnehmer!“

Momberg – Platte Reifen

Die Wahrscheinlichkeit, dass gleichzeitig gleich alle vier Reifen von einem Platten betroffen sind ist wohl relativ gering. Entsprechend gab es an den Seiten der platten Winterreifen auch sichtbare offensichtliche Einstichstellen, also Spuren einer vorsätzlichen Sachbeschädigung. Der betroffene rote VW Golf parkte zur Tatzeit zwischen 20.30 Uhr am Samstag und 11 Uhr am Sonntag, 27. Dezember auf dem Hof eines Anwesens in der Hauptstraße. Im gleichen Zeitraum und auf identische Art kam es an einem in unmittelbarer Nähe abgestellten VW Passat zur Beschädigung von drei Reifen. Insgesamt entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0.

Unfallfluchten – Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise

Marburg – Schwarzen B-Klasse Daimler angefahren

Mögliche Tatorte der Verkehrsunfallflucht von Mittwoch, 23. Dezember, sind der Parkplatz einer Arztpraxis in der Liebigstraße Ecke Haspelstraße und ein Parkplatz gegenüber der Zufahrt zu den Häusern Chemnitzer Straße 11 bis 21. Die Unfallzeit liegt zwischen 08 und 14 Uhr, wobei der hinten links von der Tür bis zum Heck beschädigte schwarze B-Klasse Daimler nur zwischen 08 und 08.30 Uhr auf dem Parkplatz der Praxis stand.

Marburg – Zettel nicht hilfreich

Auf einem an der Windschutzscheibe befestigten Zettel stand „Bitte setzen Sie sich mit der Polizei Marburg in Verbindung: 06421/4060“ Als der Fahrer des blauen Opel Corsa dem folgte und sich bei der Polizei meldete, hatten dort allerdings weder ein Zeuge noch der Verursacher den Verkehrsunfall gemeldet. An dem Opel war ein geringer Schaden an der linken Seite entstanden. Der Opel parkte zur Unfallzeit zwischen 15 Uhr am Mittwoch, 23. und 14 Uhr am Samstag, 26. Dezember ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand vor dem Haus Pilgrimstein 5. Was hat es mit dem Zettel auf sich? Wer hat den Unfall gesehen?

Um Hinweise zu den geschilderten Verkehrsunfallfluchten bitten die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120