MR: Hausbewohner stellen mutmaßliche Einbrecher – Duo in Untersuchungshaft;Autoaufbrüche in Neustadt – Nachtrag- Tatverdächtiger in Untersuchungshaft;

Hausbewohner stellen mutmaßliche Einbrecher – Duo in Untersuchungshaft

Marburg: Zwei mutmaßliche Einbrecher sitzen seit dem Wochenende in einer Justizvollzugsanstalt ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg erließ die zuständige Richterin beim Amtsgericht in Marburg gegen die beiden Beschuldigten Untersuchungshaftbefehle wegen Fluchtgefahr. Die beiden jungen Männer verschafften sich am späten Freitagabend, 18. Dezember, Zugang in ein Mehrfamilienhaus in der Innenstadt. Die Hebelversuche an einer Wohnungstür im Erdgeschoss mussten dank der Aufmerksamkeit eines Bewohners abgebrochen werden. Das Duo ließ sich aber nicht von einem weiteren Vorgehen abhalten. Im Dachgeschoss verschafften sich die wohnsitzlosen Männer Zutritt in eine weitere Wohnung und stahlen ein Notebook. Weit kamen sie allerdings nicht mit der Beute. Der anwesende Bewohner setzte den flüchtenden Männern sofort nach. Gemeinsam mit weiteren Bewohnern aus dem Haus konnten die Tatverdächtigen noch in dem Gebäude gestellt und an die alarmierte Polizei übergeben werden.

Autoaufbrüche in Neustadt – Nachtrag- Tatverdächtiger in Untersuchungshaft (Bezug: Pressemitteilung der Polizei vom 18.12.20)

Neustadt: Bereits am Freitag berichtete die Polizei über die Festnahme eines jungen Mannes in Neustadt. Der 18-Jährige wurde noch am Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft bei der zuständigen Richterin des Amtsgerichtes Marburg vorgeführt. Die erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten wegen Fluchtgefahr.

Jürgen Schlick

Pressebericht vom 18.12.20: Neustadt – Tatverdächtiger nach Autoaufbruch festgenommen

Die Polizei Stadtallendorf nahm in der Nacht zum Freitag, 18. Dezember, in Neustadt einen 18 Jahre jungen Mann vorläufig fest. Er steht unter dem Verdacht, für den Einbruch in und den Diebstahl aus Fahrzeugen verantwortlich zu sein. Die Polizei stellte in seinem Rucksack diverses Diebesgut sicher. Die Zuordnung der Gegenstände dauert ebenso sowie die gesamten Ermittlungen gegen den Mann noch an. In der Nacht zum Freitag kam es in der Bismarckstraße erneut zu einem Diebstahl aus einem Fahrzeug. Der Täter schlug ein Dreiecksfenster eines weißen Kleinbusses ein und verschaffte sich so Zutritt. Er durchwühlte den Innenraum und stahl letztlich zwei hochwertige Jacken im Gesamtwert von fast 1000 Euro. Gegen 00.40 Uhr bemerkte eine aufmerksame Neustädterin einen Mann, der in der Eichendorffstraße um Autos herumschlich. Sie reagierte gut, rief die Polizei an und lieferte mit einer guten Personenbeschreibung die entscheidenden Hinweise, was letztlich zur Festnahme des Verdächtigen führte. Sein Rucksack war tatsächlich wie von der Zeugin mitgeteilt prall gefüllt. Außerdem hatte er die in dem Kleinbus gestohlenen Jacken noch bei sich. Ob und für wie viele Straftaten rund ums Auto der Mann eventuell noch verantwortlich ist, gehört zum Umfang der andauernden Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120