MR: Radfahrer schwer verletzt – Polizei sucht dringend Zeugen

Marburg/Wehrda

Über seinen Rechtsbeistand erstattete ein schwerverletzter Radfahrer bei der Polizei eine Anzeige. Nach den Angaben des Rechtsanwalts fuhr sein 47 Jahre alter Mandant mit seinem schwarzen Herrenfahrrad am Freitag, 20. November, zwischen 06 und 07.30 Uhr von Marburg durch den Wehrdaer Weg nach Wehrda. Was dann im Wehrdaer Weg passierte, steht nicht fest. Der Radfahrer kam etwa in Höhe des Anwesens Wehrdaer Weg 29 zu Fall und zog sich eine schwere Kopfverletzung und Knochenbrüche zu. Der Polizei liegen zum Geschehen an dem mutmaßlichen Unfallort keine weiteren Erkenntnisse vor. Die Polizei konnte dort keine Unfallspuren finden. Nach Aussage des Anwalts wäre das Verletzungsbild aus medizinischer Sicht heraus ungewöhnlich schwer für einen bloßen Fahrradsturz. Um das Unfallgeschehen aufklären zu können, sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Wer fuhr zur fraglichen Zeit ebenfalls über den Wehrdaer Weg? Wer hat das Unfallgeschehen beobachtet und kann sachdienliche Hinweise geben? Wer hat den Radfahrer gesehen und kann nähere Angaben zur Fahrweise, zur Kleidung zum Zustand des Fahrrads machen? Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120