POL-MR: Tödlicher Verkehrsunfall; Unfall mit über 2 Promille; Gelöste Räder beschädigten drei Autos; Autoscheibe zerstört; Opel durchwühlt; Sachbeschädigung; Einbruch in Lagerhalle

Cölbe – Tödlicher Verkehrsunfall

Am Sonntag, 22. November, um kurz vor 15 Uhr, kam der Fahrer eines Renault nach Zeugenaussagen ohne erkennbaren Grund nach links von der Straße ab und fuhr in den Straßengraben. Der 79 Jahre alte Fahrer aus Gimbsheim war nicht ansprechbar. Er starb wenig später im Krankenhaus. Aufgrund der Ermittlungen am Unfallort gab es keine verkehrsbedingte Unfallursache und keine Beteiligung anderer. Der Unfall passierte auf der B 3 zwischen dem Chausseehaus und Schönstadt.

Heskem/Moischt – Unfall mit über 2 Promille

Am Freitag, 20. November, um 23.10 Uhr verursachte ein 53 Jahre alter Mann auf der Landstraße 3048 zwischen Heskem und Schröck einen Verkehrsunfall. Außer an seinem eigenen Kleinlaster entstand dabei kein Schaden. Der Mann stellte sein Fahrzeug dann in einem Feldweg ab und fuhr per Anhalter in einen Marburger Ortsteil. Dort machte ihn die Polizei nach intensiver Fahndung ausfindig. Er räumte auf Vorhalt ein, gefahren zu sein. Sein Alkotest zeigte über 2,1 Promille. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe und stellte den Führerschein sicher.

Marburg – Gelöste Räder beschädigten drei Autos – Keine Verletzten

Durch einen Fehler beim Reifenwechsel lösten sich nach kurzer Fahrt alle vier Reifen und rollten in geparkte Fahrzeuge. Ein Mann hatte beim Wechsel von den Sommer- auf die neu erworbenen Winterreifen offenbar nicht bemerkt, dass die alten Radschrauben für den Durchmesser der Löcher der neuen Reifen zu klein waren. Als die Polizei am Samstag, 21. November, in der Friedrich-Ebert-Straße eintraf, stand der betroffene Pkw reifenlos auf der Straße, wobei die Radbolzen noch verschraubt am Fahrzeug waren. Der Mann war nach dem Reifenwechsel nur wenige Meter weit gefahren. Sein eigenes Auto musste er abschleppen lassen. An drei geparkten Fahrzeugen entstanden durch den Aufprall der Reifen jeweils Schäden in Höhe von zwischen 1000 und 1500 Euro.

Marburg – Motorrad ohne Kennzeichen – Fahrer ohne Führerschein und betrunken

Die Polizei Marburg kontrollierte in der Nacht zum Sonntag, 21. November, um 00.30 Uhr, in der Schützenstraße einen Kradfahrer, weil an der Maschine kein Kennzeichen war. Der 23 Jahre alte Fahrer stand unter Alkoholeinfluss und ist nicht im Besitz des notwendigen Führerscheins. Sein Alkotest zeigte über 1,6 Promille an. Die Polizei stellte den Zündschlüssel sicher und veranlasste die Blutprobe.

Friedensdorf – Autoscheibe zerstört

War es „nur“ eine Sachbeschädigung oder liegt ein versuchter Diebstahl aus dem Auto oder von dem Auto vor. Letztendlich lässt sich das derzeit nicht bestimmen. Fakt ist eine zerstörte Scheibe der hinteren linken Tür. Der betroffene weiße VW Golf parkte zur Tatzeit am Sonntag, 22. November, zwischen 18.20 und 19 Uhr vor dem Anwesen Wilhelmshütter Straße 9. Sachdienliche Hinweise hierzu bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Neustadt – Opel Mokka durchwühlt

Auf noch unbekannte Weise wurde zwischen 22 Uhr am Freitag und 10 Uhr am Samstag, 21. November in der Ringstraße ein weißer Opel Mokka geöffnet und offensichtlich durchsucht. Nach Angaben des Besitzers fehlt aus dem Auto nichts. Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0.

Amöneburg – Sachbeschädigung

Trotz mehrfacher Reinigung gelang es einem Hausbesitzer nicht, die vermutlich durch Fett oder Öl mutwillig herbeigeführte Verschmutzung zu beseitigen. Egal was die Unbekannten zwischen 10 Uhr am Montag und 20 Uhr am Donnerstag, 19. November an die Mauer und in den Zugangsbereich zu dem Einfamilienhaus in der Wilhelm-Schick-Straße spritzten, es lässt sich ohne professionelle Reinigung nicht mehr aus den Strukturen entfernen. Ob Spezialfirmen die Reinigung hinbekommen, steht ebenso wenig fest, wie die Höhe der dadurch entstehenden Kosten. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06428 9305 0.

Wehrda – Einbruch in Lagerhalle

Beim Einbruch in die Lagerhalle in der Straße Zur Kaute zwischen Sonntag, 15. und Sonntag, 22. November blieb der Täter offenbar ohne Beute. Beim Aufhebeln der Nebeneingangstür entstand allerdings ein Sachschaden von mindestens 200 Euro. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de