POL-MR: Senior fällt mit Cannabisanbau und Handel auf; Vandalismus an der Schutzhütte; Frau auf der Stadtautobahn – Polizei sucht Zeugen; Graffiti und 3 Unfallfluchten

Hinterland – Senior fällt mit Cannabisanbau und Handel auf

Ein deutlich über 60 Jahre alter Mann aus dem Hinterland muss sich demnächst wegen des Anbaus und Handels mit Cannabis in nicht geringen Mengen verantworten. Die Fahnder des Marburger Kommissariats zur Bekämpfung von Rauschgiftdelikten durchsuchten nach vorangegangenen Ermittlungen am 30. Oktober die Wohnung des Seniors und wurden fündig. Im Wohnzimmer stellten sie ca. 300 Gramm zum Weiterverkauf fertig verpacktes Marihuana und im Keller weitere 500 Gramm abgeerntetes Rauschgift sicher. Dazu beschlagnahmte die Kripo in dem Keller eine Hanfaufzuchtstation. Es waren zwar „nur“ zwei Pflanzen vorhanden, aber diese sind für den großen Ertrag an THC haltigen Dolden bekannt und standen dank der professionellen Bedingungen z.B. mit einer automatischen Wasserzuführung, bestens da. Allein der Ertrag einer Pflanze betrug ca. 200 Gramm. Ausreichende Haftgründe lagen gegen den Mann nicht vor.

Zusatz: Ein Bild der beschlagnahmten Pflanzen ist der Pressemeldung unter www.polizeipresse.de beigefügt.

Runzhausen – Vandalismus an der Schutzhütte

Aus der Vertäfelung herausgerissene Bretter, Farbschmierereien und Hinterlassenschaften von Unrat bestehend aus Verpackungen von Feuerwerkskörpern, Luftschlangen und Flaschen – so sah die Schutzhütte Runzhausen am Freitag, 06. November aus. Der Vorfall müsste in der Nacht zum Freitag passiert sein. Der entstandene Schaden beläuft sich auf geschätzt mehrere Hundert Euro. Wer weiß, wer sich in der Nacht an der Hütte aufgehalten hat? Die Polizei Biedenkopf ermittelt wegen der Sachbeschädigung und bittet um Hinweise unter Tel. 06461 9295 0.

Zusatz: Ein Bild der beschädigten Hütte ist der Pressemeldung unter www.polizeipresse.de beigefügt.

Marburg – Frau auf der Stadtautobahn – Polizei sucht Zeugen

Am Dienstagabend, 10. November, zuerst gegen 19.45 Uhr und dann nochmals um kurz nach 21 Uhr lief eine junge Frau auf der Stadtautobahn Fahrzeugen entgegen und gefährdete dabei nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Es kam nach bisherigem Wissen in mehreren Fällen beinahe zu Verkehrsunfällen. Die Polizei bittet Betroffene, sich zu melden. Beim ersten Mal holte die Polizei die junge Frau nahe der Anschlussstelle Marburg-Mitte von der Autobahn und beim zweiten Mal bei der alten Unibibliothek, also erneut an etwa gleicher Stelle. In beiden Fällen war die Dame aus ärztlicher Obhut geflohen und offenbar bewusst auf die Autobahn und dort den sich nähernden Autos entgegengelaufen. Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Marburg – …und wieder

Die Polizei Marburg beendete am Dienstagabend, 10. November, um 19.50 Uhr wieder einmal eine Autofahrt, weil der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel fuhr. Der Drogentest des 41 Jahre alten Mannes reagierte auf THC und Amphetamine. Erschwerend kam hinzu, dass der Mann nach eigenen Angaben keinen Führerschein hat. Da der Wagen ihm nicht gehört bedeuteten diese Umstände nun auch Ermittlungen gegen den Fahrzeugbesitzer.

Cappel – Graffiti beim Hundesportverein

Zwischen 15 Uhr am Samstag und 10 Uhr am Sonntag, 08. November beschmierte ein noch unbekannter Täter im Cappeler Feld die Seitenwände eines Unterstandes des Hundesportvereins Cappel mit großflächigen Tags. Die jeweils mit weiß aufgesprühten Schriftzüge waren 2 x 8 und 2 x 10 Meter groß. Der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Rauschenberg – Unfallflucht nach Parkplatzrempler

Der graue Hyundai ix35 parkte zur Unfallzeit ordnungsgemäß auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße unmittelbar vor dem Rewe-Markt. Während des Einkaufs am Montag, 09. November, zwischen 10 und 10.30Uhr entstand vorne rechts ein Schaden in Höhe von mindestens 2000. Die Polizei Stadtallendorf ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht. Wer war zur Unfallzeit auf diesem Parkplatz und wer hat dabei ein Rangier- oder Ein- oder Ausparkmanöver beobachtet, bei dem der Schaden an dem grauen ix35 entstanden sein könnte? Wer kann Hinweise zum verursachenden Fahrzeug und/oder dessen Fahrer*in geben? Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0.

Dautphetal – Kollision zwischen Bus und Lastwagen – Weitere Schäden durch Trümmerteile

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls zwischen einem weißen Bus und einem entgegenkommenden roten Lastwagen. Beide Fahrzeuge kollidierten beim aneinander Vorbeifahren mit den Spiegeln. Herumfliegende Trümmerteile beschädigten zwei weitere Fahrzeug. Der Busfahrer hielt nicht an. Der Unfall war am Dienstag, 10. November, gegen 10.35 Uhr auf der Bundesstraße 453 zwischen Dautphe und Runzhausen in einer leichten Kurve. Der Lastwagen und die beiden folgenden ebenfalls beschädigten Autos fuhren Richtung Dautphe, der Bus nach Runzhausen. Es soll sich um einen weißen Bus mit blau-grüner Aufschrift/blau-grünem Logo seitlich und/oder am Heck handeln. Der Unfallort liegt aus Biedenkopf kommend kurz vor der oberen Abfahrt nach Holzhausen. Nach ersten Erkenntnissen befanden sich hinter dem Bus weitere derzeit noch unbekannte Fahrzeuge. Insbesondere die Fahrer*innen dieser Fahrzeuge sind wichtige Zeugen und werden gebeten, sich zu melden. Wer hat am Unfalltag oder auch später einen weißen Bus mit deutlichem Unfallschaden am Spiegel auf der Fahrerseite bemerkt? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Stadtallendorf – Roter Kleinwagen gegen blauen Skoda Octavia – Spiegelschaden

Die Begegnung zwischen dem roten Kleinwagen und dem blauen Skoda endete mit einem leichten Spiegelschaden. Der Unfall passierte am Freitag, 06. November, um 08 Uhr auf der Niederrheinischen Straße zwischen der Weserstraße und der Schulstraße. Der rote Wagen fuhr zur Schulstraße der blaue in entgegengesetzte Richtung. Nach Angaben der Skodafahrerin fuhr der rote Kleinwagen nicht rechts, geriet auf die Gegenfahrbahn sodass es zu einer leichten Berührung der Außenspiegel kam. Am Spiegel des Skodas entstanden lediglich Kratzer. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann Hinweise zu dem roten Kleinwagen geben? Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de