MR: Metalldiebstahl vereitelt – Tatverdächtige vorübergehend festgenommen; Aufgefallen; Verkehrsunfallfluchten in Cappel, Michelbach und Marburg

Breidenstein – Metalldiebstahl vereitelt – Tatverdächtige vorübergehend festgenommen

Dank der guten Reaktion nach entsprechender Beobachtung nahm die Polizei in der Nacht zum Samstag, 07. November, gegen Mitternacht drei Männer vorläufig fest. Sie stehen unter dem Verdacht des versuchten Diebstahls von Metall bei einer Firma in der Ludwig-Grebe-Straße. Die Videoüberwachung des Firmengeländes hatte Bewegung gemeldet, was wiederum eine sofortige Meldung an die Polizei nach sich zog. Die Polizei Biedenkopf nahm die drei Männer im Alter von 33,34 und 41 Jahren auf frischer Tat fest. Der Älteste lebt in Darmstadt, seine Landsmänner haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz. Offenbar planten sie einen größeren Metalldiebstahl, denn sie waren mit einem Pkw samt Anhänger angereist. Gegen zwei der Männer besteht zudem der Verdacht der Beteiligung an weiteren gleichen Taten zum Nachteil der betroffenen Firma in den letzten drei Monaten. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft entließ die Polizei alle drei Männer nach Abschluss der Maßnahmen.

Ostkreis – Aufgefallen

Am Freitag, 06. November, um 11.26 Uhr legte ein angehaltener Autofahrer einen total gefälschten niederländischen Führerschein vor. Da der 43-Jährige tatsächlich gar nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist, musste er seinen Daimler der E-Klasse in Stadtallendorf sehen lassen. Der im Ostkreis lebende Mann muss sich demnächst zumindest wegen der Urkundenfälschung und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

Nach einem auf gleich mehrere Stoffe reagierenden Drogentest musste ein 43 Jahre alter Mann sein Auto stehen lassen und mit zur Blutprobe. Die Kontrolle in Kirchhain war am Samstag, 07. November um 15.30 Uhr.

Für einen 50 Jahre alten Fahrer eines Transporters endete die Fahrt am Samstag, 07. November um kurz vor 23 Uhr. Der Alkotest des Mannes aus dem Kreis Siegen zeigte 1,2 Promille an. Die Kontrolle war auf der Bundesstraße 454 zwischen Neustadt und Stadtallendorf.

Verkehrsunfallfluchten – Polizei sucht Zeugen, Verursacher und Opfer

Cappel – Verursacherin kehrte zurück – Angefahrener Pkw war weg

Welcher silberne oder graue Geländewagen parkte am Freitag, 06. November, zwischen 14.20 und 14.30 Uhr auf der Parkfläche Am Köppel in Höhe des FSV Cappel? Der Pkw könnte seitdem vermutlich hinten links einen Unfallschaden haben. Eine junge Frau aus Cappel hatte mit ihrem roten Auto den gesuchten Pkw bei einem Parkmanöver touchierte. Zumindest an dem roten Auto entstand ein Schaden von mindestens 500 Euro. Als die Frau nach kurzer Zeit an den Unfallort zurückkehrt, war der angefahrene Pkw, mutmaßlich ein Geländewagen leider nicht mehr da. Der Fahrer wird gebeten, sich mit den Unfallfluchtermittlern der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0 in Verbindung zu setzen.

Marburg – Vom Transporter verlorenes Brett verursacht Schaden

Auf dem Weg über die B3 von Marburg nach Gießen löste sich von der Ladefläche eines weißen Transporters ein weißes Holzbrett und beschädigte einen nachfolgenden roten VW Tiguan an der Stoßstange vorne rechts. Der Schaden am Tiguan beträgt mindestens 800 Euro. Nähere Angaben zu dem Transporter liegen nicht vor. Der Unfall passierte am Samstag, 02. November, um 08.25 Uhr kurz vor der Anschlussstelle zum Marburger Hauptbahnhof. Der Tiguan fuhr auf dem linken, der Transporter, „ähnlich einem VW Bus mit Ladefläche“ benutzte den rechten Fahrstreifen. Wer hat den Ladungsverlust noch bemerkt? Wer kann Angaben zu dem offensichtlichen Pritschenwagen machen? Sachdienliche Hinweise bitte auch in diesem Fall an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Michelbach – Geparkten schwarzen Mini beschädigt

Der Mini Cooper parkte seit Donnerstag, 05. November, gegen 18.30 Uhr ordnungsgemäß am Fahrbahnrand vor dem Anwesen Ewiges Tal 35. Am Sonntag, 08. November, um 11 Uhr bemerkte die Besitzerin hinten links einen Unfallschaden. Das linke Rücklicht war beschädigt, die hintere linke Seite verkratzt und eingedellt. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Hinweise auf einen Verursacher oder zumindest ein verursachendes Fahrzeug ergaben sich nicht. Wer hat den Unfall gesehen? Wer hat die Kollision bzw. ungewöhnliche Geräusche gehört und in diesem Zusammenhang ein Fahrzeug gesehen? Sachdienliche Hinweise nehmen auch hier wieder die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0 entgegen.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120