MR: Wildes Plakatieren; Festnahme nach Ladendiebstahl; Motorrad flüchtete – Hinweise erbeten; Stein zerstört Fensterscheibe; Drogeneinfluss; Weide verwüstet und Zaun beschädigt; 4 Unfallfluchten

Marburg – Wildes Plakatieren

Noch bevor der Kleister der Plakate trocken war, waren die unerlaubt angebrachten zwölf Din-A 4 großen Blätter auch schon wieder ab. Die Plakate müssen Am Donnerstagmorgen, (19. März) kurz vor 09 Uhr an der Fassade des Bildungs- und Studienzentrums in der Schwanallee angebracht worden sein. Inhaltlich beschäftigten sie sich mit den Vorfällen in Hanau. Die Polizei lässt die offenbar politisch motivierten Inhalte strafrechtlich prüfen. Ganz sicher leitet die Polizei Ermittlungen wegen des sogenannten wilden Plakatierens ein und bittet daher schon allein aus diesem Grund um sachdienliche Hinweise. Wer hat das Kleben beobachtet? Wer kann Hinweise zu dem oder den Plakatierern geben? Die Ermittlungen übernimmt das Staatsschutzkommissariat der Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg – Festnahme nach Ladendiebstahl

Erst mussten sich die Mitarbeiter eines Geschäfts im Industriegebiet Wehrda von der ertappten, verfolgten und gestellten Ladendiebin mehrfach Beleidigungen anhören und ihren Angriffen durch Tritte ausweichen, dann die Polizei. Die Festnahme der 48 Jahre alte Frau durch die Polizei war letztlich in der Afföllerstraße. Der Weg zum Streifenwagen war begleitet von mehrfachen Beleidigungen und weiteren versuchten Tritten. Niemand wurde verletzt. Mit ihrem Verhalten erweiterte die Frau die Palette der Straftaten von Ladendiebstahl über Beleidigung, tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und versuchte gefährliche Körperverletzung.

Cölbe – Motorrad flüchtete – Hinweise erbeten

In der Nacht zum Freitag, 20. März, zwischen 00.30 und 01 Uhr flüchtete ein Motorradfahrer vor einer Polizeikontrolle. Leider ließ sich in der Dunkelheit und bei der Geschwindigkeit des Kradfahrers lediglich erkennen, dass ein Marburger Kennzeichen montiert war. Die Fahrt ging von der Kasseler Straße in Cölbe zunächst dort durch ein Wohngebiet und anschließen über die Land- und Bundesstraße nach Schönstadt und von dort weiter nach Reddehausen. Der Motorradfahrer fuhr dabei mit über 100 km/h durch die Ortskerne und mit vermutlich mindestens 150 km/h über die Land- und Bundesstraße. Die Polizei brach die Verfolgung wegen der Gefährlichkeit der Fahrweise des Motorradfahrers ab. Der Fahrer zog sich unterwegs den Helm vom Kopf und warf ihn weg. Die Polizei stellte den Helm sicher und erhofft sich durch eine entsprechende Spurenauswertung Hinweise auf den Fahrer. Wer war zur fraglichen Zeit im genannten Bereich unterwegs? Wem ist der Motorradfahrer noch aufgefallen? Wer kann Hinweise geben, die zu seiner Identifizierung beitragen könnten? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg – Stein zerstört Fensterscheibe

Die Polizei stellte zur Spurensicherung und Auswertung den Stein sicher, der am Freitag, 20. März, gegen 02.30 Uhr durch die Fensterscheibe in den Verkaufsraum eines Imbisses im Pilgrimstein flog. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an der Scheibe beläuft sich auf mindestens 1000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet im sachdienliche Hinweise.

Marburg – Drogeneinfluss – Fahrt zu Ende

Die Polizei Marburg stoppte am Donnerstag, 19. März, um 13.15 Uhr, in der Hölderlinstraße einen Lebensmittel transportierenden Kurierfahrer. Die sich ergebenden Hinweise auf einen Einfluss von Betäubungsmitteln bestätigte der anschließende Test mit einer positiven Reaktion auf Amphetamine und THC. Die Fahrt war sofort, die Begegnung mit der Polizei erst nach der notwendigen Blutprobe zu Ende. Die Polizei stellte ferner den Autoschlüssel sicher, sodass der 30 Jahre alte Fahrer sich auch noch um die Abholung des Schlüssels und Autos kümmern muss.

Wetter/Mellnau – Weide verwüstet und Zaun beschädigt

Die unbesetzte Weide zwischen Wetter und Mellnau sah aus wie umgepflügt. Den Spuren nach drehte dort ein Fahrzeug seine Runden. Der Wagen beschädigte dabei nicht nur den Boden, sondern auch den Weidezaun. Mehrere Metall- und Plastikpfosten waren umgefahren. An einem massiveren Pfosten sicherte die Polizei rote Farbe. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer hat die Fahrübungen gesehen? Wer kann Hinweise geben zu einem seit Mittwochabend oder Donnerstagmorgen (18/19. März) frisch beschädigten, eventuell auch noch ziemlich verdreckten roten Auto geben? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfallfluchten – Zeugen gesucht – Hinweise erbeten

Marburg – Flucht nach Parkplatzrempler

Wer hat den Schaden auf der Beifahrerseite an Spiegel und Tür verursacht? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg. Der betroffene graue BMW mit dem HN-Kennzeichen parkte zur Tatzeit am Montag, zwischen 17 und 19 Uhr auf dem Parkplatz der alten Universitätsbibliothek in der Wilhelm-Röpke-Straße. Hinweise auf das verursachende Auto und oder dessen Fahrer(in) ergaben sich bisher nicht. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf – 3000 Euro Schaden am Peugeot – Tatort: Dresdener Straße

Der bei einer Unfallflucht vorne erheblich beschädigte schwarze Peugeot 2008 stand vor dem Anwesen Dresdener Straße 34 ordnungsgemäß in einer eingezeichneten Parkbucht. Die Unfallzeit war zwischen 10 Uhr am Montag, 16 und 15.50 Uhr am Donnerstag, 19. März. In dieser Zeit kollidierte ein noch unbekanntes Auto mutmaßlich beim Rangieren mit der Front des Peugeots und verursachte den Schaden an Motorhaube, Stoßstange und Kühlergrill. Nach dem Schadensausmaß muss der Verursacher die Kollision bemerkt haben. Er oder sie ist trotzdem weggefahren, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Unfallflucht beitragen können, bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg – Unfallflucht vor der Großseelheimer Straße 6

Vermutlich durch ein Vorbeifahren mit zu geringem Seitenabstand entstand an einem schwarzen Citroen Berlingo auf der Fahrerseite ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Ein Hinweis auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer/Fahrerin ergab sich bislang nicht. Die Unfallflucht passierte am Donnerstag, 19. März, zwischen 06.40 und 13 Uhr. Der Berlingo parkte gegenüber von dem Anwesen Großseelheimer Straße 6 am Fahrbahnrand. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Schweinsberg – Viele Zeugen

Dank der Zeugen bleibt eine Grundstücksbesitzerin nicht auf ihrem Schaden sitzen. Ein Autofahrer hatte am Donnerstag, 19. März, gegen 09.40 Uhr, beim Abbiegen von der Talstraße in die Pfarrgasse den Metallzaun eines Anwesens gestreift und einen Schaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Der Autofahrer, wie sich herausstellte ein 33 Jahre alter Mann, war anschließend sofort weitergefahren. Gemerkt haben müsste er die Kollision, denn an seinem Ford Transit entstand ein Schaden von mindestens 2500 Euro. Dank der schnellen Reaktion und guten Beobachtungsgabe der Zeugen war die Unfallflucht schnell geklärt.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh