MR: Taschendiebstahl im Herkules-Markt; Gefährliches Überholmanöver – Wichtige Zeugen gesucht!; …und übrigens; Unfallfluchten – Zeugen gesucht – Hinweise erbeten

Marburg – Taschendiebstahl im Herkules-Markt

Als eine 63 Jahre alte Dame am Donnerstag, 05. März, um 10 Uhr nach dem Einkauf an der Kasse des Herkules-Marktes bezahlen wollte, stellte sie den Diebstahl ihrer Geldbörse aus ihrer Einkaufstasche fest. Der Täter erbeutete eine schwarze Ledergeldbörse mit etwa 200 Euro Bargeld, Ausweis, Führerschein, Krankenversicherungskarte und eben auch Scheckkarte. Die Scheckkarte setzte der Täter offenbar sofort insgesamt fünf Mal ein. Dem Opfer entstand ein Schaden von fast 1800 Euro. Sie selbst hatte in dem Geschäft nichts Verdächtiges bemerkt. Ihr ist niemand aufgefallen. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen. Wer war zu dieser Zeit im Herkules-Markt? Wer hat dabei den schnellen Griff in die Einkaufstasche beobachtet? Wer hat sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchhain – Gefährliches Überholmanöver – Wichtige Zeugen gesucht!

Am Freitag, 28. Februar, um etwa 11.20 Uhr, führte der Fahrer eines silbernen Opel auf der Bundesstraße 454 zwischen Kirchhain und Stadtallendorf ein gefährliches Überholmanöver durch. Nach bisheriger Zeugenaussage verhinderten nur die Umstände, dass der entgegenkommende Autofahrer bis auf den Grünstreifen auswich und gleichzeitig der überholte Lastwagen und in der Folge die gesamte folgende Kolonne stark bremste eine Kollision. Der Opel war wohl der erste Wagen hinter dem dann überholten Lastwagen. Der Fahrer setzte nach der Zeugenaussage zum Überholen an, obwohl Gegenverkehr schon nahe und deutlich sichtbar war. Sowohl der Lastwagenfahrer, als auch der dem Opel unmittelbar folgende Autofahrer und vor allem der ausweichende Autofahrer werden dringend gebeten, sich mit der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0 in Verbindung zu setzen.

…und übrigens

ist die Polizei nach wie vor sehr gerne Freund und Helfer. Am Samstag, 07. März, bat eine 85 Jahre alte Dame die Polizei um Hilfe. Sie saß im Zug von Siegen über Bad Laasphe nach Biedenkopf und bekam das sicherheitshalber benutzte Spiralschloss nicht mehr von ihrem abgeschlossenen Fahrrad los. Irgendwie funktionierte der Schlüssel nicht mehr. Sie hatte deshalb ihren Ausstieg in Erndtebrück schon verpasst und auf dem Weg zum nächsten Bahnhof in Biedenkopf die dortige Polizei um Hilfe, zur Not – wie sie meinte – mit dem Bolzenschneider, gebeten. Die Polizei konnte tatsächlich helfen und das Rad „befreien“. Kurze Zeit später kam dann auch der Zug, der die dankbare, rüstige Radfahrerin zurück nach Erndtebrück brachte.

Unfallfluchten – Zeugen gesucht – Hinweise erbeten

Biedenkopf – 3500 Euro Schaden am roten Seat Alhambra

Der Seat parkte zur Unfallzeit zwischen 12 Uhr am Samstag und 09.30 Uhr am Sonntag, 08. März am Straßenrand in der Nähe des Anwesens Burgstraße 13. Als der Fahrer zu seinem Van zurückkehrte, bemerkte er den frischen Unfallschaden hinten links an Tür und Türholm. Derzeit liegen weder Hinweise zum verursachenden Fahrzeug und dessen Fahrer noch zum Unfallhergang vor. Der Schaden müsste eigentlich deutlich hör- und für den verantwortlichen Fahrer auch spürbar gewesen sein. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Biedenkopf – Rote Fremdfarbe am schwarzen Auto

Aufgrund der Farbspuren geht die Polizei Biedenkopf derzeit davon aus, dass ein rotes Fahrzeug den leichten Schaden an der Stoßstange hinten links am schwarzen Peugeot 208 verursacht hat. Vermutlich passierte die Kollision bei einem Ein- oder Ausparkmanöver. Unfallort ist der Parkplatz des Herkules-Marktes in der Georg-Kramer-Straße, Unfallzeit am Samstag, 07. März, zwischen 10.15 und 11.15 Uhr. Wer hat die Kollision beobachtet? Wer kann Hinweise zu dem gesuchten roten Auto geben? Wo steht ein solches rotes oder rötliches Auto mit einem frischen, leichten Unfallschaden, eventuell mit schwarzer Fremdfarbe? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Gladenbach-Weidenhausen – Lerchenweg: Schwarzen Audi A 5 angefahren

Der Schaden an dem schwarzen Audi A5 ist am Kotflügel vorne links und beläuft sich auf mindestens 1200 Euro. Nach den Spuren könnte es bei einem Ein- oder Ausparkmanöver zur Kollision gekommen sein. Der Verursacher flüchtete, ohne eine Nachricht zu hinterlassen und ohne die Polizei anzurufen. Der Unfall war am Freitag, 06. März, zwischen 17.30 und 19.30 Uhr. Der A 5 stand in dieser Zeit auf einem Parkplatz im Lerchenweg gegenüber von der Otfried-Preußler-Schule. Sachdienliche Hinweise bitte auch in diesem Fall an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh