MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 15.12.2020

1. Schneller Fahndungserfolg nach Raub, Eschborn, Ginnheimer Straße, Dienstag, 15.12.2020, 09:00 Uhr

(jn)Die Eschborner Polizei hat heute Morgen einen 20-jährigen Tatverdächtigen festgenommen, der ersten Erkenntnissen zufolge zuvor ein Geschäft überfallen hat.

Gegen 09:00 Uhr betrat ein mit Mund-Nasen-Bedeckung und Kapuze maskierter Mann das Bekleidungsgeschäft in der Ginnheimer Straße in Eschborn und zog kurz darauf ein Messer hervor. Mit diesem bedrohte er die anwesende Mitarbeiterin und forderte hierbei die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete der Täter mit Beute im Wert von mehreren Tausend Euro. Wenige Minuten später konnte ein 20-jähriger Mann im Bereich der Straße „Gehspitz“ kontrolliert werden, auf den die Täterbeschreibung passte. Zwar machte der junge Mann zunächst Anstalten wegzurennen; er konnte jedoch nach einer kurzen Verfolgung widerstandslos festgenommen werden. Da der Tatverdächtige sowohl die Beute als auch ein Messer bei sich hatte, wurde er zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen zur nahegelegenen Polizeistation verbracht. Zudem soll der bereits polizeilich in Erscheinung getretene Beschuldigte auf Anordnung der Frankfurter Staatsanwaltschaft am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

2. Perfider Trickdiebstahl, Eschborn, Hauptstraße, Eschenplatz, Montag, 14.12.2020, 14:45 Uhr

(jn)Ein schwer fassbarer Handtaschendiebstahl ereignete sich am Montagnachmittag in Eschborn, bei dem eine über 90-jährige Frau mit Rollator von zwei Männern bestohlen wurde. Die Geschädigte war um 14:45 Uhr im Bereich Hauptstraße / Eschenplatz unterwegs, als sie von einem Unbekannten nach dem Weg gefragt wurde und in der Folge hilfsbereit Auskunft gab. Diesen Moment der Ablenkung nutzte derzeitigen Erkenntnissen zufolge ein zweiter Mann, der sich die am Rollator befindliche Handtasche der Seniorin schnappte und daraufhin gemeinsam mit dem ersten Täter über die Hauptstraße in Richtung des Kreisels an der Götzenstraße flüchtete. In der Handtasche befanden sich Bargeld sowie eine Geldbörse samt Personaldokumente und eine Bankkarte. Die Bestohlene beschreibt einen Täter als kräftig und mit einer blauen Jeans bekleidet. Der zweite habe einen dunkleren Hautteint und schwarze Haare gehabt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 entgegen.

Die Polizei gibt folgende Hinweise, um nicht Opfer von Trickdieben zu werden:

– Falls Sie durch fremde Personen in ein Gespräch verwickelt
werden, beobachten Sie Ihr Umfeld während des Gesprächs genau
– Wenn Sie sich während des Gesprächs unwohl fühlen, machen Sie
dem Gesprächspartner klar und deutlich verständlich, dass Sie
das Gespräch nicht weiter führen wollen und gehen Sie weiter
– Lassen Sie den fremden Gesprächspartner nicht zu nah an sich ran
– verzichten Sie insbesondere auf eine „Dankes-Umarmung“
– Informieren Sie in Verdachtsmomenten umgehend die Polizei
– Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche
Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter
www.polizei-beratung.de erfahren
3. BMW im Visier von Autoknackern, Eschborn, Brüder-Grimm-Straße, Stettiner Straße, Im Wingert, Nacht zum Montag, 14.12.2020

(jn)Die Besitzer von drei Pkw des Herstellers BMW meldeten sich am Montag bei der Polizei und erstatteten Anzeige, da ihre in Eschborn abgestellten Fahrzeuge aufgebrochen und verbaute Technik entwendet worden waren. Während ein schwarzer 1er BMW von den Unbekannten am Straßenrand der Brüder-Grimm-Straße angegangen wurde, knackten die Täter das zweite Fahrzeug – einen schwarzen 3er BMW – in der Einfahrt eines in der Stettiner Straße gelegenen Einfamilienhauses. In beiden Fällen zerschlugen die Autoknacker jeweils ein Fenster, um die Pkw zu öffnen und in der Folge die Recheneinheit oder die Bedienelemente auszubauen. Bei dem 1er BMW ließen die Gauner auch das Lenkrad mitgehen. Der Gesamtschaden der zwei Taten wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Der dritte Vorfall ereignete sich zwischen 01:00 Uhr nachts und 20:00 Uhr abends „Im Wingert“. Derzeit ist jedoch noch unklar, wie die unbekannten Täter den weißen BMW, der auch in der Einfahrt eines Grundstückes abgestellt war, geöffnet haben, da keine Aufbruchsspuren festgestellt werden konnten. Aus dem Wageninneren wurden Sonnenbrillen und Handschuhe sowie das Lenkrad entwendet. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf etwa 2.200 Euro.

Das Kommissariat 21/22 der Hofheimer Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang unter der Rufnummer 06192 / 2079 – 0.

4. Einbruch in Arztpraxis, Sulzbach (Taunus), Hauptstraße, Freitag, 11.12.2020, 19:00 Uhr bis Montag, 14.12.2020, 07:50 Uhr

(jn)Das vergangene Wochenende nutzten Einbrecher, um in eine Arztpraxis in Sulzbach einzubrechen. Ermittlungen am Tatort zufolge betraten die Täter das in der Hauptstraße gelegene Gebäude und brachen dann die Zugangstür zu der Praxis auf. Anschließend durchsuchten die Unbekannten die Räumlichkeiten, wobei lediglich Bargeld in geringer Höhe gestohlen wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf 100 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise werden von der Hofheimer Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 erbeten.

5. Seniorin bei Verkehrsunfall schwerverletzt, Hattersheim am Main, Okriftel, Mainstraße, Montag, 14.12.2020, 15:05 Uhr

(jn)Am Montagabend kam es im Hattersheimer Ortsteil Okriftel zu einem Unfall, bei dem eine 63-jährige Autofahrerin schwerverletzt wurde. Um kurz nach 15:00 Uhr befuhr die Frau den Hessendamm aus Richtung Hattersheim kommend in Fahrtrichtung Mainstraße, als sie aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Kurz darauf stieß sie mit einer Straßenlaterne zusammen. Infolge des Geschehens musste die 63-Jährige stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ein medizinischer Vorfall als Grund für den Kontrollverlust kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war es notwendig, die Mainstraße zu sperren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042