MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Montag, 14.12.2020

1. Mehrfach gehebelt und gescheitert, Hattersheim am Main, Mainzer Landstraße, Freitag, 11.12.2020, 16:30 Uhr bis Samstag, 12.12.2020, 09:00 Uhr

(jn)Im Tatzeitraum zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen haben Unbekannte erheblichen Sachschaden an einem Einfamilienhaus in Hattersheim hinterlassen. Erkenntnissen vom Tatort in der Mainzer Landstraße folgend betraten der oder die Einbrecher das Grundstück und machten sich dann an mehreren potentiellen Einstiegsstellen zu schaffen. Dabei entstand mit einem Hebelwerkzeug an zwei Fenstern sowie einer Tür ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Trotz der wiederholten Versuche scheiterten die Täter und flüchteten unerkannt.

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0.

2. Navidiebe machen Beute, Hochheim am Main, Danziger Allee, Freitag, 11.12.2020, 18:30 Uhr bis Samstag, 12.12.2020, 15:00 Uhr

(jn)Auf das Informationssystem eines BMW hatten es unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag in Hochheim abgesehen. Die Navidiebe verschafften sich auf bislang ungeklärte Art und Weise Zugang zum Innenraum des in der Danziger Allee abgestellten Pkw und bauten fachmännisch das festverbaute Navigationsgerät sowie die Tachoeinheit und das Bedienpanel aus. Im Anschluss verschwanden sie unerkannt und hinterließen einen Gesamtschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei in Hofheim ermittelt und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 – 0 zu melden.

3. Betrunkener Autofahrer flüchtet nach Zusammenstoß mit Radler, Eschborn, Hauptstraße, Steinbacher Straße, Freitag, 11.12.2020, 18:43 Uhr

(jn)Ein 58-jähriger Autofahrer aus dem Wetteraukreis hat am Freitagabend in Eschborn einen 38-jährigen Fahrradfahrer angefahren und ist im Anschluss geflüchtet. Er konnte im weiteren Verlauf nur mit Hilfe eines Zeugen überführt werden, welcher dem flüchtigen Autofahrer gefolgt war.

Der Unfallaufnahme und übereinstimmenden Zeugenaussagen zufolge war der 38-Jährige um 18:43 Uhr auf seinem Fahrrad auf der Hauptstraße in Richtung Eschborner Stadtmitte unterwegs und beabsichtigte, nach links auf die Steinbacher Straße abzubiegen. Aufgrund entgegenkommender Fahrzeuge hielt der Radler an. Dies übersah der nachfolgende 58-jährige Fahrer eines Audi, der daraufhin mit dem Hinterrad des Velos zusammenstieß. Infolge der Kollision wurde der 38-Jährige zu Boden geschleudert, wobei er sich Verletzungen zuzog, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Ohne sich um den offensichtlich Verletzten zu kümmern oder Interesse an einem Personalienaustausch zu zeigen, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt unerlaubt fort. Ein 36-jähriger Autofahrer aus Liederbach, der den Vorfall beobachtet hatte, nahm daraufhin die Verfolgung des Verkehrssünders auf und alarmierte parallel die Polizei. Letztendlich gelang es den verständigten Beamten, den 58-Jährigen anzuhalten und einer Überprüfung zu unterziehen. In diesem Zusammenhang wurde auch ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von knapp zwei Promille ergab. In der Konsequenz wurde der Mann für weitere Maßnahmen zur Wache verbracht, wo entsprechende Strafverfahren eingeleitet und sein Führerschein sichergestellt wurden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042