MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 24.11.2020

1. Seniorinnen in den eigenen vier Wänden bestohlen, Liederbach am Taunus, Gartenstraße, Kelkheim (Taunus), Hornau, Fasanenstraße, Montag, 23.11.2020

(jn)Am Montag sind in Kelkheim und Liederbach zwei Seniorinnen von Trickdieben heimgesucht worden, die Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro entwendet haben.

Zunächst klingelten zwei ca. 30 bis 40 Jahre alte Männer gegen 11:30 Uhr an der Haustür einer Dame in der Gartenstraße in Liederbach und gaben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus. Unter dem Vorwand, die Verteilerdosen im Haus kontrollieren zu müssen, lenkte ein Täter die Geschädigte ab, während der zweite die Wohnung durchsuchte und Schmuck entwendete. Anschließend seien die beiden in einem unbekannten Fahrzeug verschwunden. Ein Dieb sei etwa 1,80 Meter groß und schlank gewesen und habe gutes Deutsch mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen. Der Zweite sei etwas älter und deutlich kleiner – ca. 1,65 Meter groß – gewesen.

Zu einem zweiten Trickdiebstahl kam es am Montagabend zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr in der Fasanenstraße in Kelkheim, Hornau. Demnach klingelte ein Pärchen an der Haustür einer etwa 90-Jährigen und baten um Hilfe. Hilfsbereit gewährte sie den zwei Unbekannten Zutritt und ermöglichte beiden einen Toilettengang. In diesem Zusammenhang durchsuchten die perfiden Täter die Wohnräume nach Schmuck und flüchteten dann mit entsprechender Beute. Der Mann soll etwa 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und dicklich gewesen sein. Die Frau war etwas jünger, kleiner und schlank. Beide sprachen den Angaben der Geschädigten zufolge eine slawische Sprache.

In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei in Hofheim und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 zu melden.

Zudem gibt die Polizei folgende Hinweise, um sich vor Trickdieben in den eigenen vier Wänden zu schützen:

– Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal
unter welchem Vorwand.
– Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den „Türspion“ oder
mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer
Türsprechanlage Gebrauch. Rüsten Sie gegebenenfalls nach.
– Ziehen Sie einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor
der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem
späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
– Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden
und geben Sie nicht sofort nach, es sei denn, die Notsituation
ist ganz offensichtlich.
– Lassen Sie Handwerker und Ableser nur dann herein, wenn Sie
diese selbst bestellt haben oder von der Hausverwaltung oder der
Firma angekündigt worden sind.
– Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, notfalls auch
energisch. Sprechen Sie diese laut an und rufen Sie um Hilfe.
– Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, Ihre Eltern
oder Großeltern über diese Betrugsform zu informieren und
darüber zu sprechen.
– Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche
Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter
www.polizei-beratung.de erfahren.
2. 44-Jähriger von Trio angegriffen, Hofheim am Taunus, Hundshager Weg, Montag, 23.11.2020, 18:40 Uhr

(jn)Aus bislang unbekannten Gründen ist am Montagabend ein 44-jähriger Mann in Hofheim von drei unbekannten Männern angegriffen worden. Wie der Geschädigte der Polizei am späteren Montagabend mitteilte, sei er gegen 18:40 Uhr im Hundshager Weg im Bereich des Wildschweingeheges des Hofheimer Wildparkes unterwegs gewesen, als er dem Trio begegnete. Diese sollen ihn zunächst angesprochen und ihm dann unvermittelt Reizstoff ins Gesicht gesprüht und ihn zudem geschlagen haben. Anschließend seien die drei Männer weitergegangen. Den Angaben des 44-Jährigen zufolge soll es sich um drei Osteuropäer gehandelt haben, wobei einer eine gelb-weiße Laufjacke trug. Die Hintergründe sind unklar.

Die Polizei in Hofheim ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06192 / 2079 – 0 entgegen.

3. Ohne Führerschein mit gestohlenem Pkw unterwegs, Bad Soden am Taunus, Altenhain, Kirchstraße, Dienstag, 24.11.2020, 01:15 Uhr

(jn)Ein 17-jähriger Bad Sodener ist in der zurückliegenden Nacht am Steuer eines Audi kontrolliert worden. Wie sich herausstellte war der Pkw gestohlen und der 17-Jährige ohne Führerschein jedoch unter dem Einfluss von Drogen unterwegs. Gegen 01:15 Uhr überprüften die Beamten den Audi in der Kirchstraße im Stadtteil Altenhain, wobei ein Fahrzeuginsasse unmittelbar nach Erkennen der Polizeibeamten flüchtete. Er konnte auch im Rahmen weiterer Maßnahmen nicht mehr angetroffen werden. Während der Kontrolle der verbliebenen zwei Fahrzeuginsassen fiel den Polizisten dann auf, dass der Audi vor knapp zwei Wochen in Sulzbach entwendet worden war. Des Weiteren gab der 17-Jährige zu, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Aufgrund entsprechender Anhaltspunkte für einen vorangegangenen Drogenkonsum, wurde in der Nacht eine Blutentnahme durchgeführt. Der junge Delinquent wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an einen Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen ihn wurden gleich mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

4. Alarmanlage vertreibt Einbrecher, Kelkheim (Taunus), Johann-Strauß-Straße, Montag, 23.11.2020, 19:30 Uhr

(jn)Sehr wahrscheinlich eine private Alarmanlage hat am Montagabend dazu geführt, dass ein Einbrecher in Kelkheim von einer Tat absah und flüchtete. Gegen 19:30 Uhr hatte der Unbekannte, derzeitigen Erkenntnissen zufolge, den Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Johann-Strauß-Straße erklommen und die Balkontür aufgebrochen. Hierbei aktivierte er einen akustischen Alarm, woraufhin er die Flucht ergriff, ohne die Wohnung durchsucht und entsprechendes Diebesgut aufgefunden zu haben. Anwohner, die den Alarm ebenfalls gehört hatten, alarmierten im Anschluss die Polizei. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro.

Hinweisgeber melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0.

5. Autoscheibe beschädigt, Hofheim am Taunus, Rudolf-Mohr-Straße, Nacht zum Montag, 23.11.2020

(jn)In der Nacht zum Montag haben Unbekannte einen Stein auf die Windschutzscheibe eines in der Rudolf-Mohr-Straße in Hofheim geparkten Skoda geworfen. Dabei entstand an dem Fahrzeug des Hofheimer Ordnungsamtes ein Sachschaden in Höhe von knapp 1.000 Euro.

Hinweise zu der Tat nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 entgegen.

6. Jedes 10. Fahrzeug zu schnell, Eschborn, Landesstraße 3005, Samstag, 21.11.2020, 16:15 Uhr bis 22:45 Uhr

(jn)Bei einer Geschwindigkeitsmessung der Polizeidirektion Main-Taunus sind am Samstag in Eschborn zahlreiche Übertretungen festgestellt worden. Zwischen 16:15 Uhr und 22:45 Uhr wurde dafür die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h im Bereich der L 3005, Ausfahrt Eschborn Ost überprüft. Von den gut 2.500 gemessenen Fahrzeugen waren 275 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs, wobei 70 sogar mit Bußgeldern und sechs weitere mit Fahrverboten rechnen müssen. Das schnellste Auto wurde mit 112 km/h gemessen.

7. Paketzusteller von eigenem Fahrzeug verletzt, Eppstein, Vockenhausen, Im Kirschgarten, Montag, 23.11.2020, gegen 10:30 Uhr

(jn)Im Eppsteiner Ortsteil Vockenhausen ist am Montagvormittag ein Paketzusteller bei einem Unfall verletzt worden. Gegen 10:30 Uhr verließ der Mann sein Fahrzeug „Im Kirschgarten“, um seiner Tätigkeit nachzugehen. Während des Aussteigens setzte sich sein Zustellerfahrzeug in Bewegung und rollte über das Bein des 52-Jährigen. Im Anschluss rollte der Wagen noch ca. zehn Meter weiter und kollidierte mit zwei geparkten Pkw. Der 52-jährige Paketzusteller musste hiernach in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Zudem entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042