MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Montag, 23.11.2020

1. Betrügerische Spendensammler festgenommen, Kriftel, Hattersheimer Straße, Freitag, 20.11.2020, 13:45 Uhr

(jn)Die Hofheimer Polizei hat am Freitag zwei Heranwachsende festnehmen können, die allem Anschein nach in betrügerischer Absicht Spenden gesammelt haben. Die beiden Tatverdächtigen hatten sich gegen 13:45 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Hattersheimer Straße aufgehalten und mehrere Kunden um Geld angebettelt. Hierbei gaben sich die beiden als taub und stumm aus. Erfreulicherweise wurden Zeugen auf das betrügerische Verhalten aufmerksam und alarmierten die Polizei. Diese konnte die zwei 18 und 20 Jahre alten Männer aus Rumänien festnehmen, da mehrere Personen dafür gesorgt hatten, dass die Tatverdächtigen nicht mit ihrem Fahrzeug wegfahren konnten. Gegen die beiden, die bereits in der Vergangenheit wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten waren, wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Möglicherweise war das Duo, das zuvor in Begleitung einer weiteren Person gewesen sein soll, zuvor auf einem Parkplatz „An der Taunuseisenbahn“ in Hattersheim aktiv. Weitere Geschädigte melden sich bitte bei der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0.

In Absprache mit der Frankfurter Staatsanwaltschaft wurden die Heranwachsenden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Darüber hinaus gibt die Polizei folgende Tipps, wie in solchen Situationen reagiert werden sollte:

– Händigen Sie niemals Geld an Personen aus, die Sie nicht kennen
– Erkundigen Sie sich, für welche Institution gespendet werden
soll
– Rufen Sie bei verdächtigen Beobachtungen umgehend die Polizei
– Lassen Sie Ihre Wertgegenstände niemals unbeobachtet
– Falls fremde Personen Sie in ein Gespräch verwickeln, sollten
Sie das Umfeld weiter beobachten und sich nicht ablenken lassen
– Wenn Sie sich während des Gespräches unwohl fühlen, beenden Sie
das Gespräch und gehen Sie weiter
2. Müllcontainer abgebrannt, Schwalbach am Taunus, Ostring, Thüringer Straße, Freitag, 20.11.2020, 21:00 Uhr und Sonntag, 22.11.2020, 19:27 Uhr

(jn)Nachdem ein Müllcontainerbrand am frühen Freitagabend in Schwalbach durch rasche Löscharbeiten verhindert werden konnte (wir berichteten am Samstag, 21.11.2020), kam es am späteren Freitag- und am Sonntagabend zu zwei weiteren Mülltonnenbränden in der Limesstadt. Am Freitagabend, um kurz nach 21:00 Uhr, hatte ein Feuer einen Müllcontainer im Ostring vollständig zerstört. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Ob die zwei verdächtigen Personen, die am frühen Freitagabend in der Julius-Brecht-Straße gesehen worden waren, mit diesem Vorfall im Zusammenhang stehen, ist derzeit noch unklar.

Bei einem weiteren Brand am Sonntagabend gegen 19:30 Uhr in der Thüringer Straße entstand dann ein Schaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Derzeitigen Ermittlungen zufolge hatten Unbekannte zwei Papiertonnen sowie eine Restmülltonne vorsätzlich in Brand gesetzt und waren hiernach geflüchtet. Auch bei dem Feuer am Freitagabend geht die Polizei von einer vorsätzlichen Brandlegung aus und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 zu melden.

3. Papiermülltonne brennt, Eschborn, Zeppelinstraße, Sonntag, 22.11.2020, gegen 18:45 Uhr

(jn)Am Sonntagabend brannte in Eschborn eine Papiermülltonne, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro entstand. Gegen 18:45 Uhr waren Feuerwehr und Polizei alarmiert worden, nachdem ein brennender Abfallbehälter in der Zeppelinstraße gemeldet worden war. Zudem entstand an einem benachbarten Müllcontainer durch die übergesprungenen Flammen ein geringfügiger Sachschaden, bevor die Feuerwehr den Brand löschen konnte. Derzeit ist noch unklar, inwiefern eine männliche Person, die kurz vor dem Feuer an der Mülltonne hantiert hatte, mit dem Vorfall im Zusammenhang steht. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet.

Weitere Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 entgegen.

4. Corona-Verstöße und eine Gesichtsverletzung, Hofheim am Taunus, Langenhain, Viehweideweg, Nacht zum Sonntag, 22.11.2020

(jn)Im Rahmen eines Treffens mehrerer junger Leute in der Nacht zum Sonntag im Hofheimer Stadtteil Langenhain ist ein 21-jähriger Mann verletzt worden. Um kurz nach Mitternacht war die Polizei von einem Zeugen darüber informiert worden, dass sich eine Gruppe Jugendlicher im Bereich des Grillplatzes am Viehweideweg aufhält und allem Anschein nach gegen die aktuellen Corona-Verordnungen verstößt. Kurze Zeit später wurden im genannten Bereich sechs Personen aus unterschiedlichen Haushalten angetroffen, gegen welche ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet wurde. Weitere Personen hatten sich zuvor bereits entfernt. Am Sonntagabend meldete sich dann ein 21-jähriger Mann bei der Hofheimer Polizei und gab an, am Abend zuvor angegriffen und verletzt worden zu sein. Demnach war er ein Teil dieser kontrollierten Gruppe und sei dann im Verlauf des Abends von zwei jungen Männern einer anderen Gruppe körperlich attackiert worden. Dabei habe er eine Gesichtsverletzung erlitten, die am nächsten Tag in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Deshalb stelle er nun Strafantrag gegen die zwei bislang unbekannten Tatverdächtigen. Die beiden sollen Brüder und etwa 17 bis 20 Jahre alt gewesen sein, wobei der Jüngere größer war als der Ältere. Zudem seien beide dunkelhäutig gewesen.

Die Polizei bittet weitere Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 – 0 zu melden.

5. Platte Reifen, Hochheim am Main, Stettiner Straße, Samstag, 21.11.2020, 18:00 Uhr bis Sonntag, 22.11.2020, 08:38 Uhr

(jn)Am Sonntagmorgen musste der Besitzer eines Dacia feststellen, dass sein in der Stettiner Straße in Hochheim abgestellter Pkw in der zurückliegenden Nacht von Unbekannten heimgesucht worden war. Diese hatten ersten Ermittlungen zufolge mittels Einstechen dafür gesorgt, dass sämtliche Reifen platt waren. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Flörsheimer Polizei unter der Rufnummer 06145 / 5476 – 0 zu melden.

6. Mercedes angesprüht, Hattersheim am Main, Im Lerchenfeld, Samstag, 21.11.2020, 20:00 Uhr bis Sonntag, 22.11.2020, 12:00 Uhr

(jn)Im Lerchenfeld in Hattersheim ist mutmaßlich in der Nacht zum Sonntag ein schwarzer Mercedes mit Farbe besprüht worden. Das Fahrzeug parkte zur Tatzeit vor der Haustür des Geschädigten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise werden von der Hofheimer Polizei unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 erbeten.

7. Verkehrsverstöße festgestellt, Bad Soden am Taunus, Kronberger Straße, Sonntag, 22.11.2020, 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr

(jn)Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntagnachmittag in Bad Soden hat die Polizei zahlreiche Verstöße festgestellt. Zwischen 13:30 Uhr und 15:00 Uhr passierten ca. 150 Fahrzeuge die Kontrollstelle in der Kronberger Straße, wobei 21 Pkw kontrolliert wurden. Insgesamt 20 Verkehrsteilnehmer hielten sich nicht an die in diesem Bereich vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. In sämtlichen Fällen blieb es bei einem Verwarngeld, da kein Pkw mit mehr als 50 km/h gemessen wurde. Zudem fielen zwei Fahrzeugführer auf, da sie nicht angeschnallt waren bzw. ihr Mobiltelefon während der Fahrt bedient hatten.

8. Radfahrer wird übersehen und verletzt sich schwer, Hofheim am Taunus, Lorsbacher Straße, Vincenzstraße, Freitag, 20.11.2020, 16:00 Uhr

(jn)Am Freitagnachmittag ist in Hofheim ein 48-jähriger Radfahrer aus Bad Soden bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Unfallaufnahme zufolge befuhr der Mann um 16:00 Uhr die Lorsbacher Straße in Richtung stadteinwärts, als ein 76-jähriger Autofahrer aus Frankfurt den Vorrang des 48-Jährigen missachtete. Der 76-Jährige war zuvor auf der Vincenzstraße Richtung Lorsbach unterwegs gewesen und bog dann nach links in Richtung Langenhain ab. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Radler. Infolge der Kollision stürzte der 48-Jährige und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Darüber hinaus entstand an Pkw und Fahrrad ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042