POL-MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 27.10.2020

1. Ärger an der Bushaltestelle, Hochheim am Main, Frankfurter Straße, Montag, 26.10.2020, 19:18 Uhr

(jn)Am Montagabend kam es an einer Bushaltestelle in Hochheim zu einem Vorfall, infolgedessen die Kriminalpolizei in Hofheim unter anderem wegen Volksverhetzung ermittelt. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hielten sich zwei 16 Jahre alte Jugendliche um 19:18 Uhr an der Haltestelle in der Frankfurter Straße auf, als sie von einer 64-jährigen Frau und zwei 74- und 77-jährigen Männern angesprochen und beleidigt wurden. Daraufhin mischte sich eine 30-jährige Zeugin ein, um die zwei Geschädigten in Schutz zu nehmen und die Polizei zu alarmieren. In diesem Zusammenhang soll die 30-Jährige von dem 74-jährigen Mann aus Flörsheim ins Gesicht geschlagen sowie in den Bauch getreten worden sein. Dabei wurde sie jedoch nur leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und aufgrund der rassistischen Beleidigungen auch wegen Volksverhetzung sowie Beleidigung.

Hinweisgeber, die Angaben zu den Ereignissen machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Flörsheim unter der Telefonnummer 06145 / 5476 – 0 oder der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0.

2. Hochwertige Räder aus Einfahrt gestohlen, Bad Soden am Taunus, Altenhain, Sodener Weg, Sonntag, 25.10.2020, 18:00 Uhr bis Montag, 26.10.2020, 10:00 Uhr

(jn)Im Bad Sodener Stadtteil Altenhain wurden in der Nacht zum Montag Zweiräder im Wert von mehreren Tausend Euro aus der Einfahrt eines Einfamilienhauses gestohlen. Die zwei Pedelecs von „Scott“ und „Focus“ sowie ein Mountainbike von „Ghost“ waren von der Straße nicht einsehbar auf dem Grundstück im Sodener Weg abgestellt und mit Schlössern gesichert. Am Montagvormittag fiel den Geschädigten dann auf, dass die Fahrräder spurlos verschwunden waren.

Zeugen oder Hinweisgeber melden sich bitte bei der Ermittlungsgruppe der Eschborner Polizei unter der Telefonnummer 06196 / 9695 – 0.

3. In der Schule festgenommen, Flörsheim am Main, Jahnstraße, Dienstag, 27.10.2020, gegen 00:00 Uhr

(jn)In der zurückliegenden Nacht haben Polizisten zwei junge Männer festgenommen, die sich zuvor unberechtigt Zutritt zu einer Flörsheimer Schule verschafft hatten. Gegen 00:00 Uhr wurde die Flörsheimer Polizei über die Eindringlinge in der Sophie-Scholl-Schule informiert. Am Tatort in der Jahnstraße stieß die Polizei dann auf zwei 16 und 17 Jahre alte Jungs, welche allem Anschein nach unter Alkoholeinfluss standen. Das Duo wurde festgenommen und nach einer Blutentnahme sowie einer erkennungsdienstlichen Behandlung auf der Flörsheimer Polizeistation wieder auf freien Fuß gesetzt. Im Verlauf des Einsatzes durchsuchte ein Polizeihund das Gebäude nach Tatverdächtigen; konnte jedoch keine weiteren Personen aufspüren. Wie die beiden in das Gebäude gelangten, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Diese werden von der Kriminalpolizei in Hofheim geführt.

4. Trickdiebe im Haus, Liederbach am Taunus, Niederhofheim, Heidestraße, Montag, 26.10.2020, 13:30 Uhr bis 14:00 Uhr

(jn)Trickdiebe haben sich am Montag in Liederbach als Handwerker ausgegeben und Bargeld aus einem Wohnhaus gestohlen. Zwischen 13:30 Uhr und 14:00 Uhr klingelten die zwei Männer an der Haustür in der Heidestraße und gaben vor, Mitarbeiter des Wasserwerkes zu sein. Demnach müsse man sich um einen Wasserrohrbruch kümmern. Daraufhin wurde den beiden Einlass gewährt, den sie im weiteren Verlauf nutzten, um in einem unbeobachteten Moment Bargeld aus den Räumlichkeiten zu entwenden. Als der Diebstahl wenige Stunden später auffiel, erstatteten die Geschädigten Anzeige. Das Duo wurde wie folgt beschrieben:

Täter 1: Ca. 1,75 Meter groß; kräftig; schwarze mittellange Haare; schwarzer Bart; blaues Hemd; Einweg-Mund-Nasenbedeckung in blau; südländischer Akzent

Täter 2: Sehr groß, ca. 1,95 Meter; schlank; schwarze kurze Haare; graues Hemd; blaue Einweg-Mund-Nasenbedeckung; südländischer Akzent

Hinweise zu der Tat nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 entgegen.

Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken nachfragen, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

5. Wohnzimmerfenster beschädigt, Eppstein, Bremthal, Waldallee, Sonntag, 25.10.2020, 22:00 Uhr bis Montag, 26.10.2020, 14:45 Uhr

(jn)Ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstand im Tatzeitraum zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag am Fenster eines Wohnhauses in Eppstein. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass Unbekannte einen Gegenstand gegen das Wohnzimmerfenster im 2. Stock eines in der Waldallee gelegenen Wohnhauses warfen. Die Hintergründe sind bislang unklar.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06195 / 6749 – 0 bei der Polizei in Kelkheim zu melden.

6. Mercedes beschädigt, Hofheim am Taunus, Liederbacher Weg, Sonntag, 25.10.2020, 15:00 Uhr bis Montag, 26.10.2020, 12:00 Uhr

(jn)Unbekannte beschädigten bis Montag einen Mercedes, der im Liederbacher Weg in Hofheim abgestellt worden war. Die Tat ereignete sich den Angaben des Geschädigten zufolge zwischen Sonntag, 15:00 Uhr und Montag, 12:00 Uhr. In dieser Zeit wurde eine Fahrzeugseite über die gesamte Länge zerkratzt. Die Kosten für die Reparatur dürften sich auf etwa 1.500 Euro belaufen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Hofheimer Polizei unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 entgegen.

7. Auffahrunfall mit verletzter Person – Verursacher rennt davon, Eppstein, Landesstraße 3028, Montag, 26.10.2020, 09:25 Uhr

(jn)Infolge eines Auffahrunfalles auf der L 3028 bei Eppstein, ist am Montagvormittag ein 59-jähriger Autofahrer verletzt worden. Der Unfallverursacher flüchtete indes von der Unfallstelle. Wie die Unfallaufnahme ergab, hatte der 59-Jährige am Steuer eines Audi um 09:25 Uhr die L 3028 aus Medenbach kommend in Fahrtrichtung Bremthal befahren, als er verkehrsbedingt halten musste. Dies übersah der nachfolgende Fahrer eines Opels, wodurch es zu einer Kollision kam. Während der Audi-Fahrer sich bei diesem Zusammenstoß leicht verletzte und an der Unfallstelle medizinisch behandelt werden musste, stiegen sowohl der bislang unbekannte Opel-Fahrer als noch mindestens ein weiterer Mann aus und flüchteten zu Fuß in den angrenzenden Wald. Der Opel, welcher nicht mehr fahrbereit war, wurde sichergestellt. Zudem sollen die Flüchtigen ca. 25 Jahre alt gewesen sein und einen dunkleren Teint gehabt haben.

Hinweise erbittet die Polizei in Hattersheim, die wegen Unfallflucht ermittelt, unter der Telefonnummer 06190 / 9360 – 45.

8. Unfallverursacher flüchten, Kelkheim (Taunus), Wiesenstraße, Brunhildenweg, bis Montag, 26.10.2020

(jn)Nach zwei Verkehrsunfallfluchten in den vergangenen Tagen in Kelkheim, ermittelt nun der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim. Bereits zwischen Sonntagabend, 20:30 Uhr und Montagmorgen, 07:00 Uhr war im Brundhildenweg ein schwarzer VW beschädigt worden, ohne dass der/die Unfallverursacher/in Interesse an einer Schadensregulierung gezeigt hatte. Der Schaden an dem VW wird auf 2.000 Euro geschätzt. Ein weiterer Vorfall ereignete sich am Montagvormittag in der Wiesenstraße zwischen 10:00 Uhr und 12:30 Uhr, bei dem ein roter Peugeot sowie ein schwarzer Opel beschädigt wurden. Die Wagen parkten an jeweils gegenüberliegenden Fahrbahnseiten. Der Schaden dürfte sich auf einige Tausend Euro belaufen. Wie genau es zu diesem Unfall kam, bei dem der/die Unfallverursacher sich gleichsam unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatten, ist derzeit unbekannt.

Zeugen der zwei Unfallfluchten werden gebeten, sich beim Regionalen Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim unter der Telefonnummer 06190 / 9360 – 45 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de