MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Freitag, 20.03.2020

1. Enkeltrickbetrüger gehen leer aus, Kreisgebiet, bis Freitag, 20.03.2020

(jn)In den vergangenen Tagen gab es im Kreisgebiet immer wieder vereinzelte Anrufe von Kriminellen, die sich als angebliche Familienangehörige ausgegeben haben. Erfreulicherweise reagierten die meist lebensälteren Betroffenen misstrauisch, nachdem ihnen Geschichten von Autounfällen und damit verbundenen Reparaturkosten aufgetischt worden waren und beendeten die Gespräche. Damit reagierten sie vorbildlich, denn die „Spielarten“ des Enkeltricks sind vielfältig und manchmal schwer zu durchschauen. Die Anrufer geben sich als Verwandte, ehemalige Arbeitskollegen oder Schulfreunde aus und erreichen durch geschickte Gesprächsführung, dass die Geschädigten ihnen Glauben schenken. Gerade die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen wird hier auf äußerst niederträchtige Art und Weise ausgenutzt. Die Polizei appelliert daher, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen Klarheit bringen. Gerne können Sie weitere Informationen bei unserer polizeilichen Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de erfahren. Auch die Sicherheitsberater für Senioren bieten Beratungen im Main-Taunus-Kreis an, um über die Betrüger aufzuklären. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.seniorenberater.help und www.praeventionsrat.de.

2. Autofahrer greift an, Hofheim am Taunus, Lorsbach, Brückenstraße, Donnerstag, 19.03.2020, 20:47 Uhr

(jn)Am Donnerstagabend ereignete sich im Hofheimer Stadtteil Lorsbach eine Auseinandersetzung zwischen zwei Verkehrsteilnehmern. Ein 26-jähriger Eppsteiner wurde dabei verletzt. Derzeitigen Ermittlungen zufolge kam es um 20:47 Uhr zu Unstimmigkeiten im Verkehrsgeschehen auf der Brückenstraße, infolgedessen beide beteiligten Fahrzeuge auf der Straße anhielten. In diesem Zusammenhang stiegen der 26-jährige Beifahrer des einen Wagens und der bislang unbekannte Fahrer des zweiten Wagens aus, wobei der Unbekannte den Eppsteiner geschlagen und getreten haben soll. Anschließend sei er in seinen Opel Adam gestiegen und davongefahren. Die Polizei in Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und geht vielversprechenden Ermittlungsansätzen nach.

3. Nach handfestem Streit im Krankenhaus, Hofheim am Taunus, Marxheim, Frankfurter Straße, Donnerstag, 19.03.2020, gegen 15:00 Uhr

(jn)Aus bislang unbekannten Gründen sind am Donnerstagnachmittag zwei Männer der in der Frankfurter Straße in Hofheim, Marxheim gelegenen Flüchtlingsunterkunft in Streit geraten. Ein Beteiligter musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen 15:00 Uhr gerieten die zwei 31- und 28-jährigen Männer in eine handgreifliche Auseinandersetzung, die sich im weiteren Verlauf auf die Straße verlagerte. Neben Schlägen sollen auch Tritte ausgetauscht worden sein. Letztendlich musste ein Beteiligter von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei in Hofheim ermittelt nun wegen wechselseitiger Körperverletzung.

4. Fensterscheibe von Wohnhaus beschädigt, Sulzbach (Taunus), Jahnstraße, Donnerstag, 19.03.2020, 11:15 Uhr

(jn)Am späten Donnerstagvormittag ist in Sulzbach das Fenster eines Wohnhauses in der Jahnstraße beschädigt worden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Der Bewohner gab an, dass es gegen 11:15 Uhr einen Schlag gegeben habe, infolgedessen sein Fenster erheblich beschädigt war. Einer Inaugenscheinnahme des Schadens folgend müsste das Fenster von einem unbekannten Gegenstand durchschlagen worden sein. Eine gründliche Absuche in den Wohnräumen brachte jedoch keinen geschossartigen Gegenstand zum Vorschein. Deshalb ist bislang völlig unklar, wie es zu diesem Schaden gekommen ist.

Nun hat die Ermittlungsgruppe der Polizei in Eschborn die weitere Bearbeitung übernommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06196 / 9695 – 0 zu melden.

5. Hebelspuren an Eingangstür, Hattersheim am Main, Lindenstraße, bis Donnerstag, 19.03.2020, 16:30 Uhr

(jn)Mutmaßliche Einbruchsspuren haben die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Lindenstraße in Hattersheim am Donnerstagnachmittag festgestellt. Den Spuren zufolge hatten es unbekannte Täter in den vergangenen Tagen auf das Haus abgesehen und sich mit einem Hebelwerkzeug an der Eingangstür zu schaffen gemacht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Hinweisgeber melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0.

6. Fußgänger von Fahrzeug touchiert – Zeuge gesucht, Hofheim am Taunus, Reifenberger Straße, Kreisstraße 786, Donnerstag, 19.03.2020, 11:13 Uhr

(jn)Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim sucht nach einem Autofahrer, der gestern einen Unfall in Hofheim beobachtet hat, dessen Personalien jedoch bislang unbekannt sind. Um 11:13 Uhr hatte ein 76-jähriger Skoda-Fahrer aus Kelkheim einen 69-jährigen Fußgänger mit seinem rechten Außenspiegel touchiert, während der Passant auf dem Fußweg der Reifenberger Straße unterwegs war. Der 69-Jährige wurde hierbei ersten Erkenntnissen nach leicht verletzt. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall, der sich kurz vor der Einfahrt des Lindenhofes ereignete, und verfolgte den 76-Jährigen mit seinem Auto, da der Unfallverursacher seinen Pflichten als Unfallbeteiligter zunächst nicht nachgekommen war. Dabei befuhren beide die K 786 in Richtung Kelkheim. Nachdem der 76-Jährige letztlich doch zur Unfallstelle zurückkehrte, setzte der aufmerksame Zeuge seinen Weg fort, ohne weitere Angaben zu seiner Identität gemacht zu haben.

Für die Polizei ist der Mann ein wichtiger Zeuge. Deshalb wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer 06190 / 9360 – 45 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

7. Aktueller Blitzerreport für den Main-Taunus-Kreis für die 13. Kalenderwoche

Seit Juni 2015 veröffentlicht das Polizeipräsidium Westhessen wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

In der kommenden Woche finden ausschließlich unangekündigte Messungen statt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de