MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Montag, 16.03.2020

1. Rollläden von Schulgebäude beschädigt, Kelkheim (Taunus), Fischbach, Rathausplatz, Freitag, 13.03.2020, 16:00 Uhr bis Sonntag, 15.03.2020, 09:20 Uhr

(jn)Einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro haben unbekannte Täter im Verlauf des zurückliegenden Wochenendes an der Gesamtschule am Rathausplatz in Kelkheim verursacht. Ermittlungen am Tatort zeigten, dass die Täter das Schulgelände betreten, dort mehrere Rollläden nach oben geschoben und dabei versucht hatten, die Rollläden herauszureißen. Anschließend ließen die Unbekannten von einer möglichen weiteren Tatausführung ab und flüchteten. Die Tat muss sich zwischen Freitagnachmittag und Sonntagmorgen ereignet haben.

Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei in Kelkheim unter der Rufnummer 06195 / 6749 – 0 oder die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192 / 2079 – 0 entgegen.

2. Tageseinnahmen gestohlen, Bad Soden am Taunus, Platz Rueil-Malmaison, Samstag, 14.03.2020, 13:10 Uhr

(jn)Am Samstag wurde in Bad Soden die Mitarbeiterin eines Bekleidungsgeschäftes von einer bislang unbekannten Frau bestohlen. Um 13:10 Uhr soll diese das Geschäft am Platz Rueil-Malmaison betreten und zunächst Interesse an einer Dienstleistung bekundet haben. Nachdem die als ca. 35 Jahre alt beschriebene Frau mit leicht korpulenter Figur verschwunden war, war auch die Geldbörse der Geschädigten – samt den Einnahmen in Höhe von mehreren Hundert Euro – verschwunden. Die Tatverdächtige soll außerdem blond gefärbte Haare gehabt und südosteuropäisch ausgesehen haben. Sie sei mit einer grauen Leggings sowie einem bunten Oberteil bekleidet gewesen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass sie sich zuvor in einer nahegelegenen Gaststätte aufgehalten haben soll.

Die Polizei in Eschborn bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06196 / 9695 – 0 zu melden.

3. Handgreiflicher Streit – Pfefferspray gezogen, Eschborn, Niederhöchstadt, Steinbacher Straße, Samstag, 14.03.2020, 18:32 Uhr

(jn)In Eschborn ereignete sich am Samstagabend eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen einem 55-jährigen Mann aus Steinbach und mehreren Jugendlichen. Wie erste Befragungen am Tatort im Bereich des Bahnhofes in Niederhöchstadt ergaben, habe sich beim Verlassen der S-Bahn ein Streit zwischen dem 55-Jährigen und den Lebensjüngeren entwickelt. In diesem Zusammenhang soll der 55-Jährige von einer bislang unbekannten Person einen Schlag ins Gesicht bekommen haben. Außerdem sei seitens des 55-Jährigen ein Tierabwehrspray gezogen und auch zum Einsatz gekommen, wobei niemand verletzt wurde.

Nun ermittelt die Polizei in Eschborn bezüglich des genauen Ablaufes und bittet weitere Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06196 / 9695 – 0 zu melden.

4. Frontalzusammenstoß zweier Pkw, Eschborn, Landesstraße 3005, Samstag, 14.03.2020, 14:25 Uhr

(jn)Bei der Frontalkollision zweier Pkw bei Eschborn sind am Samstagnachmittag drei Personen verletzt und in Krankenhäuser gebracht worden. Der Unfallaufnahme zufolge befuhr ein 49-jähriger Königsteiner um 14:25 Uhr die Landesstraße 3005 in Fahrtrichtung Kronberg und geriet kurz nach einer Unterführung aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden VW kollidierte. Der 49-Jährige, der 38-jährige Fahrer des VW aus Steinbach sowie ein Mitfahrer des VW mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Zudem waren der Mitsubishi des Unfallverursachers und der VW nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt.

5. Unfallverursacher flüchtet nach Zusammenstoß, Hofheim am Taunus, Alt Langenhain, Samstag, 14.03.2020, 01:47 Uhr

(jn)Im Hofheimer Stadtteil Langenhain kam es in der Nacht zum Samstag zu einer Unfallflucht, bei der ein Gesamtschaden in Höhe von 4.000 Euro entstanden ist. Um 01:47 Uhr wurde ein Anwohner von einem Knall geweckt und erblickte einen Audi mit Wiesbadener Kennzeichen sowie einen schwer beschädigten Mazda. Der ebenfalls beschädigte Audi flüchtete in Richtung Breckenheimer Weg und war ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle zufolge auf der Straße Alt Langenhain unterwegs gewesen. Hier war er dann mit dem geparkten Mazda zusammengestoßen und im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle geflüchtet. Den Angaben des Zeugen zufolge sei der geflüchtete Wagen silberfarben gewesen.

Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim ermittelt wegen Unfallflucht und bittet Hinweisgeber, die Angaben zu einem im Frontbereich beschädigten, silbernen Audi machen können, sich unter der Telefonnummer 06190 / 9360 – 45 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de