LM: +++Tasche geraubt und Auto gestohlen+++Einbruch in Gewerbehalle+++Waffen bei Kontrolle in Bad Camberg entdeckt++

Pressemitteilungen der Polizei für den Kreis Limburg-Weilburg

1. Tasche geraubt und Auto gestohlen,

Limburg, Wasserhausweg, Samstag, 07.05.2022, 23:30 Uhr

(wie) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde einem Mann eine Tasche geraubt, die Täter stahlen auch das Auto des Beraubten. Ein 24-Jähriger war nach ersten Ermittlungen mit einem Freund unterhalb der neuen Lahnbrücke unterwegs. Gegen 23:30 Uhr sei er von einer Gruppe Männern angesprochen worden. Aus dem Gespräch entwickelte sich eine Schlägerei, wobei dem 24-Jährigen eine Umhängetasche abgerissen worden sein soll. In der Tasche hatte sich auch der Schlüssel zu einem BMW befunden. Der 24-Jährige und sein Begleiter konnten flüchten und begaben sich zum Abstellort des BMW. Dort angekommen, mussten sie feststellen, dass der Wagen entwendet worden war. Die Polizei fahndete nach dem BMW und einem weiteren Fluchtfahrzeug. Das Fluchtfahrzeug der Angreifer konnte eine Streife nach einem Hinweis in Hadamar ausfindig machen. Es stand dort in der Nähe der Wohnung eines Tatverdächtigen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die Wohnung und das Fluchtfahrzeug durchsucht. In dem Fahrzeug konnte Diebesgut aus dem gestohlenen BMW und ein Schlagring gefunden werden. Der gestohlene BMW wurde schließlich in Limburg gefunden. Am Fundort wollte ein Mann vor der Polizei fliehen, konnte aber festgenommen werden. Er hatte den Schlüssel zu dem BMW bei der Festnahme in der Hosentasche stecken. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer 06431/9140-0 um Hinweise.

2. Einbruch in Gewerbehalle,

Limburg-Lindenholzhausen, Brunnenstraße, Samstag, 07.05.2022, 22:00 Uhr bis Sonntag, 08.05.2022, 11:30 Uhr

(wie) In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen unbekannte Täter in Lindenholzhausen in eine Gewerbehalle ein. Die Polizei wurde am Sonntag in die Brunnenstraße gerufen. Dort hatten Unbekannte offensichtlich den Maschendrahtzaun zu einem Werksgelände aufgeschnitten und waren so auf das Grundstück gelangt. Dort betraten sie mehrere Gewerbehallen. Daraus entwendeten die Täter mehrere Fahrräder und Werkzeuge. Der Wert des Diebesgutes wird auf mindestens 5.000 EUR geschätzt. Die Kriminalpolizei nahm den Tatort auf und sicherte Spuren. Unter der Rufnummer 06431/9140-0 wird um Hinweise gebeten.

3. Gegenstände aus Autos gestohlen,

Weilburg, Mauerstraße/ Ahäuser Weg, Donnerstag, 05.05.2022 bis Sonntag, 08.05.2022

(wie) Am Wochenende wurden in Weilburg mehrere Gegenstände aus zwei geparkten Autos entwendet. In der Mauerstraße gelangten unbekannte Täter in das Innere eines schwarzen BMW, klauten daraus mehrere Kleinteile und beschädigten einen Öffnungshebel. Aus einem schwarzen Skoda im Ahäuser Weg entwendeten Unbekannte eine Laptoptasche mit Inhalt, eine Lederjacke und einen Kulturbeutel sowie einen Schlüsselbund. Hier nutzten die Täter einen geöffnete Seitenscheibe. Der Wert des Diebesgutes wird auf über 3.000 EUR geschätzt. Die aktuellen Fälle belegen erneut, dass es zum Einbruch einlädt, Wertsachen im Wagen liegen zu lassen. Ein Auto ist kein Tresor und innerhalb weniger Sekunden geöffnet. In den meisten Fällen entkommen die Täter unerkannt und hinterlassen oft einen immensen Sachschaden und den Ärger bei der Wiederbeschaffung der gestohlenen Sachen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegen.

4. Waffen bei Kontrolle in Bad Camberg entdeckt, Bad Camberg, Limburger Straße, Samstag, 07.05.2022, 19:30 Uhr

(wie) Am Samstag wurde ein Mann in Bad Camberg kontrolliert, der mehrere Waffen bei sich hatte. Ein Passant meldete sich gegen 19:30 Uhr bei der Polizei, da er auf einem Parkplatz in der Limburger Straße einen Mann mit einer Schusswaffe gesehen hatte. Die entsandte Streife konnte den beschriebenen, 31-jährigen Mann antreffen und kontrollieren. Er hatte eine Soft-Air Waffe bei sich. Außerdem fanden die Beamten noch weitere Stich- und Schlagwaffen im Rucksack des Mannes. Die Waffen wurden sichergestellt und eine Strafanzeige gefertigt.

5. Mehrere Verletzte bei Unfall bei Runkel, Runkel, Landesstraße 3022, Sonntag, 08.05.2022, 15:10 Uhr

(wie) Am Sonntag wurden bei einem Unfall in der Nähe von Runkel drei Menschen verletzt, einer davon schwer. Eine 39-Jährige befuhr mit einem Fiat den Ellersweiherweg ortsauswärts. An der L 3022 wollte sie von dem Feldweg in Richtung Niederbrechen abbiegen. Hierbei übersah sie offensichtlich den VW eines 28-Jährigen, der auf der vorfahrtsberechtigten Landesstraße fuhr. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei die 39-Jährige schwer verletzt wurde. Zudem wurden eine 26-Jährige in dem Fiat und der 28-jährige VW-Fahrer verletzt. Alle drei wurden zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die L 3022 war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt. Der Sachschaden wird auf 20.000 EUR geschätzt.

6. Bei Unfall in der Ausfahrt Limburg verletzt, Limburg, Bundesautobahn 3, Freitag, 06.05.2022, 19:10 Uhr

(wie) Am Freitagabend verletzte sich ein Mann bei einem Unfall in der Ausfahrt Limburg Nord auf der A 3. Der 21-Jährige befuhr mit einem Jaguar die A3 von Frankfurt kommend in Richtung Köln. An der Anschlussstelle Limburg-Nord fuhr er auf die Parallelfahrbahn. Dort verlor er aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen eine Leitplanke. Schließlich kam der Jaguar quer zur Parallelfahrbahn zum Stehen. Der 21-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Das beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 5.500 EUR geschätzt.

7. Länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben 2022“ – Fahrtüchtigkeit im Blick Polizeipräsidium Westhessen, Donnerstag, 05.05.2022 bis Freitag, 06.05.2022

(he)Am vergangenen Donnerstag und Freitag beteiligte sich das Polizeipräsidium Westhessen an der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben 2022“ – Fahrtüchtigkeit im Blick. In allen dem Polizeipräsidium Westhessen zugehörigen Direktionen führten Beamtinnen und Beamte über den Tag verteilt bis in die Nacht Verkehrskontrollen durch, bei denen es im besonderen Maße um das Thema „Fahrtüchtigkeit“ ging. Im Rheingau-Taunus-Kreis, in Wiesbaden, im Main-Taunus-Kreis, im Hochtaunuskreis und auch im Landkreis Limburg-Weilburg richteten die Einsatzkräfte verschiedene Kontrollstellen ein und überprüften, ob die kontrollierten Fahrerinnen und Fahrer Alkohol konsumiert hatten, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln oder Medikamenten standen oder gegebenenfalls übermüdet unterwegs waren. Auch auf den Rastplätzen entlang der zum Zuständigkeitsbereich gehörenden Autobahnen (z.B. A3 und A66) waren Einsatzkräfte unterwegs und kontrollierten die Fahrtüchtigkeit von LKW-Fahrerinnen und -Fahrern; insbesondere, wenn diese nach einer Ruhepause ihre Fahrt fortsetzten wollten. Insgesamt wurden 352 Pkw-, 68 Lkw- sowie 6 Zweiradfahrerinnen und Fahrer kontrolliert. Dabei wurden 37 Verkehrsverstöße festgestellt, welche eine Ahndung nach sich zogen. Die Fahrtüchtigkeit war in drei Fällen Aufgrund einer Alkoholisierung und in zehn Fällen durch die Einnahme anderer berauschender Mittel nicht gegeben. Bei vier Fahrerinnen oder Fahrern wurden Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Weitere vier waren erst gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Im Verlauf der Einsatzmaßnahmen wurden drei Führerscheine sichergestellt sowie in drei Fällen Betäubungsmittel aufgefunden und diese ebenfalls sichergestellt. Zwei Fahrzeugführer mussten vor Fahrtantritt ihre Schlüssel präventiv der Polizei aushändigen, um eine Teilnahme am Straßenverkehr im fahruntüchtigen Zustand zu verhindern. Bei diesem sensiblen Thema gilt: Jeder trägt selbst Verantwortung für seine Verkehrstüchtigkeit. Eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr lebt von gegenseitiger Rücksichtnahme und dem Bewusstsein, dass jeder auf den anderen im Verkehr achtet. Don’t drink and drive! Bei der Teilnahme am Straßenverkehr ist ein klarer Kopf gefragt. Drogen und die Verkehrssicherheit beeinträchtigende Medikamente sind damit nicht vereinbar.

Zum Hintergrund des Aktionstages:

Basierend auf dem Beschluss der Innenministerkonferenz vom 7./8. Dezember 2017 wird seit 2018 die länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil. leben“ durchgeführt. Zur Stärkung der Verkehrssicherheit wird seitdem einmal jährlich ein bundesweiter Kontrolltag durchgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de