MR: Verkehrsdienste kontrollieren Motorradfahrer an Aartalsee und Sackpfeife

Lahn-Dill-Kreis und Landkreis Marburg-Biedenkopf: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Regionalen Verkehrsdienste des Lahn-Dill-Kreises sowie des Landkreises Marburg-Biedenkopf bauten am Freitag (29.04.2022) an denen für Motorradfahrer beliebten Strecken der Bundesstraße 255 am Aartalsee und der Bundesstraße 253 an der Sackpfeife ihre Geschwindigkeitsmesstechnik auf und nahmen zudem die Technik der Zweiräder unter die Lupe.

Am Aartalsee im Lahn-Dill-Kreis registrierten die Ordnungshüter auf der B 255 bei Bischoffen-Niederweidbach 11 Autofahrer sowie fünf Motorradfahrer, die sich nicht an das Tempolimit von 100 km/h hielten. Spitzenreiter war ein Pkw-Fahrer mit 145 „Sachen“. Auf ihn kommen 320 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot zu. Der schnellste Motorradfahrer wurde mit 138 km/h gemessen – für ihn werden 200 Euro Bußgeld sowie ein Punkt in der Verkehrssünderkartei fällig. Deutlich zu laut waren die Auspuffanlagen von drei Bikes. Die Besitzer hatten die sogenannten „DB-Eater“ aus den Abgasanlagen entfernt, um den Sound zu verbessern. Sie sind nun aufgefordert ihre Bikes wieder in den ursprünglichen technischen Zustand zu versetzen und anschließend der Polizei vorzuführen. Zudem wird jeder ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro bezahlen müssen.

Der Ausreißeversuch eines Biker-Trios endete mit einer Standpauke der Polizisten. Das Trio kam mit seinen Maschinen von Frankenbach aus in Richtung der Kontrollstelle herangefahren. Sie erkannten die Polizisten, drehten und fuhren davon. Die Ordnungshüter nahmen die Verfolgung auf und konnten kurz vor Lohra auf die Biker aufschließen. Die jungen Männer bogen mit ihren Bikes auf einen Waldweg ab, auf dem sie letztlich gestoppt wurden. Die 17-Jährigen waren auf Leichtkrafträdern unterwegs. Nach eigenem Bekunden flohen die Jugendlichen, weil sie keinen „Bock“ auf die Kontrolle hatten. Die Maschinen hielten einer technischen Kontrolle der Polizei nicht stand. Die Verkehrsexperten entdeckten technische Mängel, die jetzt von den Jungs behoben werden müssen. Zudem gab es eine ordentliche Standpauke und den intensiven Hinweis, dass sie mit diesem Verhalten nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer extrem gefährden.

An der Kontrollstelle der Sackpfeife, an der Bundesstraße 253 im Landkreis Marburg-Biedenkopf, erwischte es 12 Pkw-Fahrer, einen Biker sowie einen Lkw-Fahrer, die sich nicht an die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten hielten. Den schnellsten Autofahrer „blitzten“ die Polizisten mit 132 km/h. Für diesen sieht der Bußgeldkatalog eine Strafe von 150 Euro und einen Punkt in Flensburg vor. Ein Motorradfahrer überschritt das Tempolimit lediglich moderat – er wurde vor Ort mit 40 Euro Verwarnungsgeld zur Kasse gebeten. Die technische Überprüfung eines Motorrades brachte einen manipulierten Luftfilter zutage. Durch diese Veränderung erlosch die Betriebserlaubnis der Maschine. Den Besitzer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro und er ist aufgefordert, seine Maschine wieder in den technisch erlaubten Zustand zurückzuversetzen.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de