LDK: Wetzlar: 19-Jähriger rast mit 150 km/h durch Wetzlar – Anzeigen nach verbotenem Straßenrennen

Wetzlar:

Mehrere Anzeigen kommen nach einem illegalen Straßenrennen am vergangen Montag (14.03.2022) auf einen 19-jährigen Mercedes-Fahrer und seinen 43-jährigen Beifahrer zu. Mit bis zu 150 km/h rasten sie durch das Stadtgebiet.

Erstmalig fiel der hochmotorisierte Benz gegen 20:55 Uhr im Stadtgebiet auf. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Bolide an einer Streifenbesatzung vorbei. Trotz einer in rund 200 Meter Entfernung rot-zeigenden Ampel beschleunigte der Mercedes-Fahrer stark und setzte zum Überholen eines Autos an. Er scherte aus, überfuhr eine Fahrstreifenbegrenzung, fuhr über eine Sperrfläche, scherte ein, setzte seinen schwarzen C-Klasse Benz vor das zuvor vorausfahrende Auto und bremste stark, bis zum Stillstand ab. Die nun hinter ihm fahrende Frau musste nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge zu verhindern. Die Streife nahm die Verfolgung auf.

Nachdem die Ampel auf „grün“ schaltete, beschleunigte der Mercedes-Fahrer seinen Benz und raste unter Missachtung jeglicher Verkehrsregeln davon. Die Beamten schalteten Sondersignale an und verfolgten den Boliden, der seine Fahrt zunächst mit mehr als 90 km/h im Stadtgebiet fortsetzte. Erst, als er an einer Einmündung abbremsen musste, konnten die Ordnungshüter ihn zum Anhalten bewegen und den 19-jährigen Fahrer und seinen 43-Beifahrer kontrollieren.

Gegen 22:35 Uhr fiel der Mercedes mit LDK-Zulassung erneut durch seine schnelle und rasante Fahrweise im Wetzlarer Stadtgebiet auf. Eine Zivilstreife der Wetzlarer Polizei stellte den Benz-Fahrer erstmals in Höhe des Buderusplatz fest. Er raste mit rund 100 km/h über den Karl-Kellner-Ring in Richtung Bergstraße. In Höhe der Aral-Tankstelle wendete er seine schwarze C-Klasse und blieb an einer „roten“ Ampel stehen. Als die Ampel „Grünlicht“ zeigte entwickelte sich ein illegales Kraftfahrzeugrennen mit einem Mercedes CLA mit FB-Zulassung, welcher sich neben ihm auf der zweispurigen Fahrbahn befand. Beide beschleunigten sehr stark um anschließend an der nächsten Ampel stark abzubremsen. Das Rennen wiederholte sich bis zur nächsten Kreuzung. Die Höchstgeschwindigkeit der beiden hochmotorisierten Mercedes betrug bis zu 150 km/h im Stadtgebiet. Die beiden Fahrzeuge fuhren nun in getrennte Richtungen weiter. Der 19-jährige Benz-Fahrer raste weiter über die Bundesstraße 49 und die Bundesstraße 277 in Richtung Aßlar. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit verlor die Polizeistreife den schwarzen Benz zunächst aus dem Sichtfeld.

Erst im Wetzlarer Stadtgebiet trafen die Beamten erneut auf den Mercedes-Fahrer. Mit mehreren Streifen stoppten sie ihn im Bereich der Aral-Tankstelle in der Bergstraße. Auf den Raser kommen nun Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, illegalem Kraftfahrzeugrennen und Nötigung im Straßenverkehr zu. Seine Fahrerlaubnis wurde ihm vorläufig entzogen.

Sein 43-jähriger Beifahrer, der auch Fahrzeughalter des C-Klasse Benz ist, erwarten ebenfalls mehrere Strafverfahren. Der offenbar stark alkoholisierte Beifahrer beleidigte die eingesetzten Polizisten unter anderem als „arrogante Arschlöcher“. Er machte verfassungsfeindliche Äußerungen und zeigte den Hitlergruß.

Er muss mit Anzeigen wegen Beihilfe zum verbotenen Kraftfahrzeugrennen, Beleidigung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen rechnen.

Die Ermittlungen zum Fahrer des Rasers mit FB-Zulassung laufen derzeit. Auch auf ihn kommen Anzeigen zu.

Kerstin Müller, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de