LDK: – Drogen bei drei jungen Männern sichergestellt – Mit Golf gegen Mauer geprallt – Pkw-Brand in Hüttenberg – Nach Hausbrand leicht verletzt –

Dillenburg: Trio am Schlossberg mit Drogen erwischt –

Eine Streife der Dillenburger Polizei kontrollierte am Dienstagabend (13.04.2021) auf dem Schlossberg-Parkplatz drei junge Männer. Die werden sich in der Folge unter anderem wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen. Gegen 19.00 Uhr standen die 17, 18 und 19 Jahre alten jungen Männer auf dem Parkplatz am Wilhelmsturm an einem BMW mit Marburger Zulassung zusammen. Als sie die Streife erblickten, stoben sie zunächst auseinander. Die Polizisten sprachen sie an und kontrollierten die aus Dillenburg, Lixfeld und Eschenburg stammenden Männer. Das fahrige und nervöse Auftreten ließ die Ordnungshüter aufmerken. Auf Drogenkonsum angesprochen, gab das Trio zu Marihuana konsumiert zu haben. Der Dillenburger und der Eschenburger übergaben den Ordnungshütern jeweils geringe Mengen an Marihuana sowie eine Tablette eines starken Schmerzmittels aus der Gruppe der Opioide. Der BMW gehört dem in Lixfeld lebende 18-Jährigen, der einräumte mit dem Wagen zum Parkplatz gefahren zu sein. In seinem Wagen entdeckten die Polizisten eine Tasche gefüllt mit einer geringen Menge an Marihuana, einer Feinwaage, Papers, einer Marihuana-Mühle, rund 100 Euro in szenetypischer Stückelung sowie knapp 30 Tabletten des Schmerzmittels aus der Gruppe der Opioide. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 18-Jährige mit den Betäubungsmitteln und den Tabletten illegal handelt. Sämtliche Drogen, Tabletten, Utensilien und das Bargeld wurden sichergestellt. Er musste mit auf die Dillenburger Wache. Seine beiden Begleiter wurden vor Ort entlassen, nachdem auch ihre Drogen sichergestellt worden waren. Ein Drogentest auf der Wache wies dem Lixfelder die Einnahme von THC und Amphetamin nach. Ein Arzt nahm ihm wegen seiner Drogenfahrt eine Blutprobe ab. Auf Anordnung eines Bereitschaftsstaatsanwaltes ordnete eine Bereitschaftsrichterin die Durchsuchung seiner Wohnung an. Kollegen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf stellten dort eine geringe Menge an Betäubungsmitteln sicher. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen durfte der 18-Jährige die Polizeistation wieder verlassen.

Mittenaar-Offenbach: Gegen Mauer geprallt –

Offensichtlich aus gesundheitlichen Gründen prallte ein Golffahrer gestern Abend (13.04.2021) in der Straße „Kirchberg“ gegen eine Mauer. Der 68-jährige war gegen 18.10 Uhr in Richtung Eisemroth unterwegs, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Er selbst kann sich an den Unfallhergang nicht mehr erinnern. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Siegbacher mit Prellungen und Nackenschmerzen zu weiteren Untersuchungen ins Wetzlarer Krankenhaus. Der Golf war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Hüttenberg: Qashqai brennt –

Heute in den frühen Morgenstunden (14.04.2021) brannte in der Straße „Gänsweid“ ein Auto aus. Gegen 02.50 Uhr alarmierten Anwohner Feuerwehr und Polizei. Die Brandbekämpfer löschten den in einem Carport stehenden Qashqai. Erste Versuche der Besitzer die Flammen mit Feuerlöschern zu ersticken schlugen fehl. Durch das Feuer blieben Schäden am Carport, an der Hausfassade sowie an der Haustür zurück. Die Brandursache steht derzeit noch nicht fest, die Polizei schließt einen technischen Defekt nicht aus. Angaben zum Gesamtbrandschaden können momentan noch nicht gemacht werden.

Schöffengrund-Oberquembach: Leicht verletzt nach Hausbrand –

Gestern Nachmittag (13.04.2021) rückte die Feuerwehr zu einem Hausbrand in Oberquembach aus. Um 15.45 Uhr machten Rauchmelder einen Bewohner auf den Brand im Erdgeschoss aufmerksam. Der Jugendliche verließ umgehend das Gebäude. Weitere Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung des Jugendlichen und brachte ihn vorsorglich wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung zu weiteren Untersuchungen in eine Gießener Klinik. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Familie kommt bei Bekannten unter. Angaben zur Brandursache können momentan nicht gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat den Brandort versiegelt und führt die weiteren Ermittlungen. Schätzungen zum Brandschaden sind derzeit ebenfalls noch nicht möglich.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040