LDK: Brand; Einbruch in die Kirche; Ein Auto – Zwei Fahrer – Zwei Vorfälle; Unfallflucht in Wetzlar;

Sinn – Brand

Durch ein Feuer in der Elbestraße am Donnerstagabend (12. November; gegen 18.45 Uhr) entstand an zwei Autos, einem Carport und einem mit Holz gefüllten Holzunterstand ein Schaden von nach ersten Schätzungen mindestens 65.000 Euro. Die Ermittlungen zur derzeit noch nicht feststehenden Brandursache dauern an. Als die Feuerwehr und die Polizei in die Elbestraße kamen standen ein Carport und der darin geparkte Opel lichterloh in Flammen. Das Feuer hatte bereits auf den angrenzenden Holzunterstand des Nachbarhauses und den dort parkenden Volvo übergegriffen. Die Feuerwehr löschte den Brand und verhinderte eine weitere Ausbreitung auf die Wohnhäuser. Es gab keine Verletzten. Da sich derzeit noch nichts zur Brandursache sagen lässt, ermittelt die Polizei in alle Richtungen und bittet im Falle verdächtiger Beobachtungen zur Brandzeit um sachdienliche Hinweise. Polizei Herborn. Tel. 02772 47050.

Hörnsheim – Einbruch in die Kirche – Keine Beute

Die Klingelbeutel, auf die es der Einbrecher wohl abgesehen hatte, waren leer, sodass der Täter ohne Beute blieb. Beim Aufbruch der hinteren Tür der evangelischen Kirche in der Hauptstraße richtete er allerdings einen Sachschaden von mindestens 500 Euro an. Der Einbruch war zwischen 10 Uhr am Sonntag und 15.30 Uhr am Dienstag, 10. November. Wer hat in dieser Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Wetzlar, Tel. 06441 9180.

Wetzlar – Ein Auto – Zwei Fahrer – Zwei Vorfälle – Fahrerin erfasst Fußgängerin beim Abbiegen – Fahrer unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

In Wetzlar hatte es die Polizei am Donnerstag, 12. November gleich zwei Mal mit dem gleichen Auto zu tun. In beiden Fällen hatte das Folgen für die verschiedenen Fahrer. Zunächst war das Fahrzeug gegen 12.45 Uhr an einem Verkehrsunfall an der Einmündung Magdalenenhäuser Weg/Im Winkel beteiligt. Die 30 Jahre alte Fahrerin hatte beim Abbiegen nach rechts eine 25 Jahre alte Fußgängerin erfasst, die in diesem Augenblick die Straße überquerte. Die Frau kam zur Abklärung der eher leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Als die zusammen mit dem Beifahrer ausgestiegene Autofahrerin mitbekam, dass Zeugen die Polizei informiert hatten, entfernte sie sich zu Fuß vom Unfallort. Die Polizei konnte sie jedoch wenig später stellen. Die Überprüfung ergab einen auf mehrere Stoffe positiv reagierenden Drogentest und mehr als 2 Promille beim Alkotest. Die Polizei veranlasste daraufhin eine Blutprobe und stellte den Führerschein der Frau aus Wetzlar sicher. Noch während die Maßnahmen gegen die Fahrerin andauerte, fiel der blaue Pkw einer anderen Streife erneut auf. Der zur Unfallzeit als Beifahrer mitfahrende Mann saß jetzt am Steuer und versuchte zunächst zu flüchten. Er hielt nach einer kurzen Verfolgung und nach der Missachtung einer Rot zeigenden Ampel jedoch in der Braunfelser Straße an. Der Grund war schnell klar. Die Polizei stellte bei dem Mann eine geringe Menge an Betäubungsmitteln sicher. Außerdem fuhr er, ohne einen Führerschein zu haben und obwohl er vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Polizei veranlasste die notwendige Blutprobe und untersagte die Weiterfahrt.

Wetzlar – Spiegelschaden am weißen Fiat 500 -Tatort: Frankenstraße

Die Polizei Wetzlar bittet um sachdienliche Hinweise zu einer Verkehrsunfallflucht in der Frankenstraße am Donnerstag, 12. November zwischen 06.40 und 12.45 Uhr. Durch die Kollision beim Vorbeifahren entstand am geparkten weißen Fiat 500 auf der Fahrerseite ein Spiegelschaden. Das noch gänzlich unbekannte verursachende Fahrzeug fuhr von der Stoppelberger Hohl aus durch die Frankenstraße zur Burgunderstraße. Der Fiat parkte vor dem Anwesen Frankenstraße 24. Wer ist Zeuge dieses Unfalls oder wer hat die typischen Unfallgeräusche gehört und in diesem Zusammenhang ein Auto gesehen? Polizei Wetzlar, Tel. 06441 9180.

Martin Ahlich Rückfragen zu diesen Meldungen bitte ausnahmsweise unter Tel. 06421 406120.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040