LDK: Wetzlar: Exponate einer Ausstellung deutsch-jüdischer Sportler beschädigt Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Pressemeldung Polizeipräsidium Mittelhessen, Pressestelle Lahn-Dill vom 08.10.2020, 15.17 Uhr

Anfang Oktober wandte sich die Kriminalpolizei mit einem Zeugenaufruf an die Wetzlarer Bevölkerung. Unbekannte hatten Exponate der Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung“, die an jüdische Stars des deutschen Sports bis 1933 und danach erinnerte, beschädigt. Zwei der lebensgroßen Portraits deutsch-jüdischer Sportlerpersönlichkeiten gingen zu Bruch.

Eine Zeugin meldete sich bei den Ermittlern. Sie beobachtete am frühen Morgen des 04.10.2020 in der Colchester-Anlage einen Mann, der eines der Portraits in die Lahn warf. Umfangreiche Ermittlungen führten die Polizisten des Staatsschutzes zu einem 34-jährigen Usbeken.

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen schließt der Staatsschutz ein antisemitisches Motiv aus. Vielmehr handelte der in Wetzlarer lebenden Mann unter Alkohol- und Drogeneinfluss aus reiner Zerstörungswut.

In seiner Befragung räumte er die Tat ein. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder entlassen. Der Staatsschutz wirft ihm gemeinschädliche Sachbeschädigung vor.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040