LDK: Schulbus streift Lkw – Kabel von Baustelle geklaut – Teufelsbrückchen beschädigt – Deawoo-Fahrer verletzt – Drogenfahrer ohne Führerschein unterwegs –

Herborn-Merkenbach: Schulbus streift Lkw / Vollsperrung am Kniebrecher –

Eine Kollision zwischen einem Lkw und einem Schulbus behinderte heute Morgen (30.09.2020) den Verkehr zwischen Merkenbach und Beilstein. Gegen 07.20 Uhr war der Schulbus vom Westerwald in Richtung des Herborner Ortsteils unterwegs. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der 41-jährige Busfahrer zu weit in den Gegenverkehr geriet und einen entgegenkommenden Lkw touchierte. Scheiben des Busses zerbarsten und verletzten zwei Schüler leicht. Nach einer Erstversorgung durch eine Rettungswagenbesatzung war zunächst keine weitere ärztliche Versorgung erforderlich. Ein Ersatzbus brachte die Schülerinnen und Schüler zum Unterricht, einige Kids wurden von ihren Eltern vor Ort abgeholt. Der aus Greifenstein stammende Unfallfahrer und sein 58-jähriger Unfallgegner aus Wilnsdorf blieben unverletzt. Die Strecke zwischen Merkenbach und der Abfahrt nach Fleisbach musste bis etwa 8.50 Uhr gesperrt werden. Angaben zu den Blechschäden können noch nicht gemacht werden.

Wetzlar-Naunheim: Diebe erbeuten Kupferkabel –

Ungebetene Gäste suchten in der Nacht von Montag (28.09.2020) auf Dienstag (29.09.2020) eine Großbaustelle in der Blasbacher Straße auf. Zwischen 16.00 Uhr und 07.30 Uhr verschafften sich Diebe Zutritt zum Rohbau. Sie schnitten etwa 100 Meter Kabel der Elektroinstallation ab und ließen das Starkstromkabel zur Baustellenversorgung mitgehen. Der Wert der Beute liegt bei rund 1.000 Euro. Die Sachschäden summieren sich auf ca. 2.000 Euro. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Braunfels: Vandalen beschädigten „Teufelsbrückchen“ –

Im Waldstück nahe der Carl-Kellner-Schule ließen Unbekannte ihre Zerstörungswut am sogenannten „Teufelsbrückchen“ aus. Unter anderem rissen sie Holzlatten ab. Der Gesamtschaden kann noch nicht beziffert werden. Wann genau die Täter zuschlugen ist nicht bekannt – am 09.09.2020 fielen die Beschädigungen auf. Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können oder die die Unbekannten beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Waldsolms: Kontrolle über Daewoo verloren –

Nach einer Kollision mit einem Felsen und einer Leitplanke musste ein 27-jähriger Unfallfahrer heute Morgen (30.09.2020) ins Wetzlarer Krankenhaus transportiert werden. Gegen 07.20 Uhr war der in Usingen lebende Daewoo-Fahrer auf der Landstraße zwischen Weiperfelden und Brandoberndorf unterwegs. Aus bisher nicht bekannten Gründen verlor er die Kontrolle über seinen Kompaktwagen, kam von der Fahrbahn ab, touchierte einen Felsen und prallte anschließend in die Leitplanke. Da Ersthelfer zunächst davon ausgingen, dass der 27-Jährige in seinem Wagen eingeklemmt war, alarmierte die Leitstelle Rettungswagen und Feuerwehr. Die Feuerwehr unterstützte die Rettungswagenbesatzung bei der Untersuchung und Bergung des Verunglückten. Weitere Untersuchungen folgten im Wetzlarer Krankenhaus. Die Landstraße musste bis ca. 09.00 Uhr voll gesperrt werden. Der Daewoo war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Solms-Oberndorf: Drogenfahrt gestoppt –

Strafanzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinflusses, Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis sowie Unterschlagung erwarten einen 34-jährigen Autofahrer. Der Leuner war heute Morgen (30.09.2020), gegen 02.10 Uhr mit einem Ford Kleinbus in Oberndorf unterwegs. Eine Streife stoppte den Wagen und kontrollierte den Fahrer. Da er offensichtlich unter Drogeneinfluss stand, ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an. Der 34-Jährige ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, zudem wird nach einer Unterschlagung nach dem Ford gefahndet. Im Anschluss an Blutprobe und Vernehmung durfte der Leuner die Wetzlarer Wache wieder verlassen.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040