LDK: – Radfahrer flieht Zeugen gesucht – Diebespärchen festgenommen – Schreckschüsse lösen Einsatz aus – Unfallfluchten – Vandalen und Diebe unterwegs – Unfall fordert Schwerverletzte –

Haiger-Offdilln: Mountainbiker flieht nach Zusammenstoß mit Kind / Polizei sucht Zeugen –

Nach einer Unfallflucht auf dem Radweg zwischen Dillbrecht und Offdilln bittet die Dillenburger Polizei um Mithilfe. Am Freitagabend (12.06.2020), zwischen 17.30 Uhr und 17.45 Uhr war dort eine Mutter mit ihrem dreijährigen Sohn zu Fuß unterwegs. Ein von Offdilln herannahender Mountainbiker stieß mit dem Kind zusammen, worauf der Junge zu Boden stürzte. Der Biker verweigerte gegenüber der Mutter die Herausgabe seiner Personalien und fuhr in Richtung Dillbrecht davon. Der Junge trug Prellungen an Stirn und Wade sowie eine Schürfwunde an der rechten Hand zurück. Der flüchtige Radfahrer war ca. 30 Jahre alt, etwa 185 cm groß und von sportlicher Statur. Er hatte einen dunklen Oberlippen- und einen kleinen Kinnbart und trug zur Tatzeit schwarze Sportkleidung sowie einen dunklen Fahrradhelm und Sonnenbrille. Der Unbekannte fuhr ein schwarzes Mountainbike, die Mutter ist sich nicht sicher, ob es ein E-Bike war. Am Sattel des Mountainbikes hing eine schwarz-orangefarbene Fahrradtasche. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat den Zusammenstoß am Freitagabend auf dem Radweg zwischen Dillbrecht und Offdilln beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des unbekannten Radfahrers machen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Haiger: Betrunken mit Rad gestürzt –

Die Promillefahrt eines 52-Jährigen endete am Sonntagabend (14.06.2020) im Dillenburger Krankenhaus. Der Haigerer war mit seinem Mountainbike gestürzt, als er auf den Parkplatz des Herkules Marktes auffahren wollte. Eine Passantin alarmierte einen Rettungswagen und die Polizei. Den Polizisten fiel seine Alkoholfahne auf und ließen ihn pusten. Das Testgerät zeigte einen Wert von 1,71 Promille an. Mit dem Rettungswagen ging es ins Dillenburger Krankenhaus. Dort verweigerte er weitere Untersuchung. Entgegen dem ärztlich Rat verließ er nach der Blutentnahme die Ambulanz. Auf ihn kommt nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

Dillenburg-Frohnhausen: Vandalen in der Schillerstraße –

Eine Gruppe junger Menschen ließ am frühen Freitagmorgen (12.06.2020) ihre sinnlose Zerstörungswut an einem Zaun aus. Gegen 03.15 Uhr weckte Lärm Anwohner der Schillerstraße. Sie hörten mehrere Stimmen und lautes Knacken. Bei einem Blick aus dem Fenster entdeckten sie mehrere schlanke und dunkel gekleidete junge Menschen, die gegen einen Lattenzaun traten und an den Brettern rissen. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 500 Euro. Hinweise zu den Tätern erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Dillenburg: Beim Rangieren gedotzt und geflohen –

In der Straße „Vogelstange“ beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen dort geparkten Audi. Vermutlich beim Rangieren stieß der Flüchtige gegen die vordere Stoßstange. Das Schadensbild lässt darauf schließen, dass der Unfallfahrer mit der Anhängerkupplung seines Fahrzeugs gegen die Stoßstange stieß. Zeugen, die den Unfall zwischen Samstagabend (13.06.2020), gegen 21.00 Uhr und Sonntagmorgen (14.06.2020), gegen 10.00 Uhr beobachteten oder die Angaben zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Dillenburger Polizei in Verbindung zu setzen.

Dillenburg: Steinwurf beschädigt Scheibe –

Mit einem Stein beschädigten Unbekannte in der Straße „Illmenkuppe“ die Scheibe einer Kellertür. Zurück blieb ein Schaden von rund 500 Euro. Am Dienstagmorgen vergangener Woche (09.06.2020), zwischen 02.00 Uhr und 02.30 Uhr schreckte ein lauter Knall die Anwohner aus dem Schlaf. Sie schauten nach und entdeckten die beschädigte Scheibe an der Kellertür. Hinweise zu den Tätern nimmt die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070 entgegen.

Herborn: Auspuff verstopft –

Eine sehr spezielle Form der Lärmbekämpfung wandten Unbekannte an einem auf dem Kornmarkt geparkten Golf an. In der Nacht von Samstag (13.06.2020) auf Sonntag (14.06.2020) sprühten sie Bauschaum in den Endtopf des schwarzen Golfs. Über die Schäden an dem Auspuff können noch keine Angaben gemacht werden. Zeugen, die die Täter beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02772) 47050 mit der Herborner Polizei in Verbindung zu setzen.

Herborn: Fahrrad geklaut –

In der Nähe eines Radio- und Fernsehgeschäftes in der Hauptstraße schlugen am Sonntagnachmittag (14.06.2020) Fahrraddiebe zu. Zwischen 12.55 Uhr und 13.25 Uhr knackten die Täter das Schloss des schwarzen Mountainbikes der Marke „Specialized“ und fuhren davon. Hinweise zu den Dieben oder zum Verbleib des rund 900 Euro teuren Bikes nimmt die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050 entgegen.

Wetzlar: Nach Schreckschüssen Festnahme –

Zwei Schüsse aus einer Schreckschusswaffe lösten am Freitagabend (12.06.2020) einen Polizeieinsatz in der Krämerstraße aus. Ein Nachbar hatte die Schüsse gehört und die Polizei alarmiert. Die Ordnungshüter rückten an, drangen in die Wohnung des 45-jährigen Schützen ein und nahmen ihn fest. Hier stellten sie eine Schreckschusswaffe sicher. Zudem entdeckten sie in der Wohnung rund fünf Gramm Marihuana. Sein Alkoholtest brachte es auf 2,32 Promille. Letztlich wurde er von den Polizisten vor Ort entlassen. Sie ermitteln wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz.

Wetzlar: Kennzeichen gestohlen –

Auf dem Parkplatz der Lahninsel verschwand am Wochenende das Kennzeichen einer Yamaha. Das Krad stand am Samstagabend (13.06.2020), zwischen 19.45 Uhr und 20.30 Uhr auf einem Abstellplatz in der Nähe des Imbisses. Hier rissen die Täter das Kennzeichen WZ-KR 13 ab. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: Lack zerkratzt –

Lackschäden in Höhe von insgesamt rund 4.000 Euro ließen Vandalen an zwei Fahrzeugen im Schulweg zurück. Die Täter trieben Kratzer in den Lack eines schwarzen Ford Mondeo sowie in den eines schwarzen Ford B-Max. Die Fahrzeuge parkten in Höhe der Hausnummer 1. Zeugen, die die Täter zwischen Freitagabend (12.06.2020), gegen 18.30 Uhr und Sonntagmittag (13.06.2020), gegen 13.30 Uhr beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Wetzlar: Schwer verletzt nach Zusammenstoß –

Auf der Landstraße zwischen Dorlar und Dutenhofen schleuderte am Freitag (12.06.2020) ein Twingo in einen entgegenkommenden Mazda. Die 18-jährige Unfallfahrerin trug schwere Verletzungen davon, ihr Unfallgegner blieb unverletzt. Gegen 17.55 Uhr war die Wetzlarerin mit ihrem Twingo von Dorlar in Richtung Dutenhofen unterwegs. Aus bisher nicht bekannten Gründen verlor sie die Kontrolle über den Renault und schleuderte seitlich in den Gegenverkehr. Dort prallte der Twingo mit der Beifahrerseite gegen die Front des entgegenkommenden Mazda. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Franzose von der Fahrbahn und blieb im Feld stehen. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung der jungen Fahranfängerin und brachte sie ins Wetzlarer Krankenhaus. Der 42-jährige Lahnauer im Mazda blieb unverletzt. Angaben zu den Blechschäden können noch nicht gemacht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Hüttenberg-Volpertshausen: Gartenhütte durchwühlt –

Mit Gartengeräten im Wert von rund 100 Euro suchten Diebe in der Wertherstraße das Weite. Die Unbekannten drangen in eine Gartenhütte ein und ließen eine elektrische Kettensäge der Marke Dollmar sowie einen Unkrauthaken der Firma Fiskars mitgehen. Am Dienstag vergangener Woche (09.06.2020) entdeckten die Besitzer den Diebstahl – wann genau die Diebe zuschlugen ist nicht bekannt. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: Autoaufbruch scheitert –

Im Chattenweg versuchten Diebe eine silberfarbene C-Klasse aufzubrechen. Die Täter hebelten an der Tür, schafften es aber nicht diese aufzubrechen. Der Benz parkte zwischen dem 06.06.2020 (Samstag) und dem 11.06.2020 (Donnerstag) in Höhe der Hausnummer 3. Die Reparatur des Aufbruchschadens wird mindestens 200 Euro kosten. Hinweise zu den Dieben erbitten die Ermittler der Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: In Reifen gestochen –

Die Reifen eines Golfs und die eines 1-er BMW rückten in der Turmstraße in den Fokus unbekannter Reifenstecher. Im Zeitraum von Donnerstagabend (11.06.2020) bis Freitagmorgen (12.06.2020) ließen die Täter jeweils die Luft aus den Reifen der Beifahrerseite heraus. Neue Pneus werden etwa 400 Euro kosten. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: Nach Unfall weitergefahren –

Auf rund 5.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein flüchtiger Unfallfahrer an einem in der Edgar-Hobinka-Straße geparkten BMW zurückließ. Am vergangenen Mittwoch (10.06.2020), zwischen 13.30 Uhr und 17.10 Uhr parkte der schwarze 1-er am Fahrbahnrand. Vermutlich beim Rangieren stieß der Flüchtige gegen das Heck auf der Fahrerseite des BMW und machte sich anschließend davon. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Hüttenberg: Renault zerkratzt –

Einen Schaden von rund 1.000 Euro ließen Vandalen im Lack eines grauen Clio zurück. Mit einem spitzen Gegenstand trieben die Täter Kratzer in den Lack der Beifahrerseite des in der Straße „Am Holzweg“ geparkten Franzosen. Zeugen, die die Täter zwischen Freitagabend (12.06.2020) und Samstagmorgen (13.06.2020) dort beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Leun-Stockhausen: Basketballkorb gestohlen / Polizei stellt Diebespärchen –

Einer aufmerksamen Anwohnerin verdankt die Wetzlarer Polizei die Festnahme eines Diebespärchens. Auf die 40-jährige Wetzlarerin und ihren 37-jährigen Komplizen kommen nun Strafanzeigen wegen Diebstahls, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Fahrens unter Drogeneinfluss zu.

Am Donnerstagabend (11.06.2020) wurde eine Anwohnerin in der Straße „Am Mühlenküppel“ Zeugin eines Diebstahls. Gegen 19.25 Uhr fuhr ein grauer Van vor, der Beifahrer stieg aus, griff sich einen mobilen Basketballkorb und verstaute ihn in dem Van. Anschließend fuhren die Diebe davon. Im Rahmen der Fahndung stoppten Wetzlarer Polizisten den Van in Burgsolms. Die 40-Jährige saß am Steuer, der 37-jährige Wetzlarer versuchte sich beim Anblick der Streife aus dem Staub zu machen. Nach wenigen Metern endete die Flucht und die Handschellen klickten. Die Überprüfung seiner Personalien ergab, dass gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl vorlag. Zudem entdeckten die Ermittler in seiner Kleidung eine geringe Menge Betäubungsmittel. Die Fahrerin stand unter Alkoholeinfluss, ihr Test ergab einen Wert von 0,42 Promille – allerdings hatten die Polizisten den Verdacht, dass sie unter Drogeneinfluss stand, einen Schnelltest verweigerte die Wetzlarerin. Sie musste sich auf der Wache einer Blutentnahme unterziehen und durfte die Polizeistation anschließend wieder verlassen.

Der 37-Jährige wurde einem Haftrichter vorgeführt. Da er mittlerweile einen festen Wohnsitz hat, hob der Richter den Haftbefehl auf und entließ den. Gegen ihn ermittelt die Polizei wegen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh