KB: Bad Wildungen: Versuchter Raub in Juweliergeschäft – Schneller Fahndungserfolg – Tatverdächtiger festgenommen – zweiter Täter flüchtig

Gestern Nachmittag hatten zwei junge Männer offensichtlich die Absicht, gegen 13:30 Uhr einen in der Brunnenstraße ansässigen Juwelier zu überfallen. Einer der Täter konnte im Zuge der Fahndung im ehemaligen Landesgartenschaugelände festgenommen werden.

Die beiden dunkel gekleideten und mit Schal maskierten jungen Männer betraten zunächst das Juweliergeschäft. Unter Vorhalt eines Messers forderten sie die Angestellten auf, Geld herauszugeben. Eine der zwei Angestellten schnappte sich sofort ein auf dem Tresen liegendes Tablett, schlug damit in Richtung der Täter, worauf beide Täter das Weite suchten und über den Fußweg in Richtung Stadtkirche flüchteten.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte ein 17jähriger Verdächtiger, aus Bad Wildungen, festgenommen werden. Er wird derzeit beim Amtsgericht in Fritzlar vorgeführt.

Der zweite Täter bleibt weiterhin flüchtig. Er wird wie folgt beschrieben: Ca. 170-175 cm groß, 20-25 Jahre, schwarze Haare, bekleidet mit blauer Jeans, dunkler Jacke mit weißen abgesetzten Ärmeln und hellem Muster im Brustbereich, weißer Schal, roter Basecap, Schuhe mit hellen Sohlen, er führte einen dunklen Rucksack mit.

Die Polizei fragt, wer die beiden Männer vor der Tat bzw. bei ihrer Flucht beobachtete oder wer sonstige Hinweise zur Klärung des Falls geben kann.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Kriminalpolizei in Korbach Tel.: 05631-971-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Jörg Dämmer Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg
Pommernstr. 41
34497 Korbach
Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161
Fax: 05631/971 165
E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de