KS: Folgemeldung zum Unfall mit schwer verletztem Pedelec-Fahrer: Polizei sucht Ersthelfer und weitere mögliche Zeugen

(Beachten Sie bitte auch die am Freitag, 24. Juni 2022, um 9:57 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/5256537 veröffentlichte Pressemitteilung.)

Kassel-Fasanenhof: Der 58-jährige Pedelec-Fahrer, der bei dem Unfall am Donnerstagabend in der Straße „Hinter dem Fasanenhof“ schwer am Kopf verletzt wurde, schwebt nach Einschätzung der behandelnden Ärzte in Lebensgefahr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der 58-Jährige gegen 18 Uhr in Richtung Fuldatalstraße gefahren, als ein 71-jähriger Autofahrer aus Kassel die Fahrertür seines geparkten Mercedes öffnete. Dabei stieß die Tür offenbar gegen den Lenker des Radfahrers, der daraufhin stürzte und schwer verletzt wurde.

Die mit den weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang betrauten Beamten der EG 6 der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei suchen nun nach Zeugen, die den Unfall möglicherweise beobachtet haben. Insbesondere ein noch unbekannter Ersthelfer, der sich um den gestürzten Radfahrer gekümmert haben soll, kann möglicherweise nähere Angaben zu einzelnen Umständen machen. Dieser Mann und weitere mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de