KS: Mutmaßlicher Einbrecher trifft auf Bewohnerin und verletzt sie mit Pfefferspray: Zeugen gesucht

Niestetal (Landkreis Kassel):

Ein bislang unbekannter Mann ist am gestrigen Dienstagabend in Niestetal-Sandershausen in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Als er im Haus überraschenderweise auf eine anwesende Bewohnerin traf, sprühte der Täter der Frau Pfefferspray ins Gesicht und stieß sie zu Boden. Anschließend flüchtete der mutmaßliche Einbrecher aus dem Haus in unbekannte Richtung. Die genauen Hintergründe der Tat sind bislang ungeklärt und nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Bei dem Täter soll es sich um einen 20 bis 25 Jahre alten, ca. 1,80 Meter großen Mann und schlanken Mann gehandelt haben, der eine schwarze Hose, einen schwarzen Kapuzenpullover mit aufgezogener Kapuze sowie eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung trug.

Ereignet hatte sich die Tat in der Alten Straße gegen 18:30 Uhr. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem geflüchteten Täter durch zahlreiche Streifen der Polizei verlief bislang erfolglos. Die Bewohnerin erlitt leichte Verletzungen, weshalb sie vor Ort von Rettungskräften behandelt wurde. Wie die anschließende Tatortaufnahme ergab, hatte der unbekannte Täter gewaltsam die Haustür aufgedrückt und war so in das Wohngebäude gelangt. Im Hausflur traf er schließlich auf die Bewohnerin. Als diese nach dem Angriff mit dem Pfefferspray um Hilfe rief, flüchtete der Unbekannte, der nichts erbeutete, aus dem Haus. Anwohnern waren gegen 18:00 Uhr zwei verdächtige Männer in der Straße aufgefallen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten.

Wer am gestrigen Abend etwas Verdächtiges im Bereich des Tatorts gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Kasseler Polizei unter Tel. 0561-9100 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561-910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de