KS: Auto-Aufbrüche auf Wanderparkplätzen: Polizei sucht Zeugen

Schauenburg, Habichtswald und Kassel:

Unbekannte Auto-Aufbrecher haben am gestrigen Montagabend auf drei Wanderparkplätzen im Landkreis Kassel und Kassel-Harleshausen ihr Unwesen getrieben. Im Laufe des Abends meldeten sich drei Autobesitzer, deren Fahrzeuge aufgebrochen wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand spricht vieles dafür, dass die Taten auf das Konto ein und derselben Täter gehen. Die Kasseler Polizei sucht nun nach Zeugen, die Verdächtiges im Bereich der Tatorte beobachtet haben und Hinweise auf die Auto-Aufbrecher geben können.

Zu dem ersten Aufbruch auf dem Wanderparkplatz „Falkenstein“ bei Schauenburg war eine Streife des Polizeireviers Süd-West gegen 18:20 Uhr gerufen worden, nachdem ein Mann aus Schauenburg die eingeschlagene Scheibe an seinem Firmenwagen festgestellt hatte. Nur 20 Minuten vorher hatte er den schwarzen Audi Q5 dort geparkt. Aus dem Pkw erbeuteten die Täter eine Tasche samt Geldbörse und Papieren.

Auf dem Parkplatz „Essigberg“ an der Ehlener Straße bei Habichtswald war ein schwarzer Land Rover Discovery im kurzen Zeitraum zwischen 18:30 und 18:45 Uhr das Ziel der Auto-Aufbrecher. Beute machten die Täter in diesem Fall nicht, richteten aber durch das Einschlagen der Seitenscheibe einen Schaden von mehreren Hundert Euro an.

Auf gleiche Art und Weise brachten Unbekannte am dritten bekannten Tatort auf dem Wanderparkplatz „Firnskuppe“ an der B 251, nahe der Rasenallee, in ein rotes Audi A3 Cabriolet ein. Nach bisherigen Erkenntnissen fand die Tat, bei der eine Handtasche mit Portemonnaie und Bargeld aus dem Fußraum des Pkw erbeutet wurden, im Zeitraum zwischen 18:40 und 20:00 Uhr statt.

Zeugenhinweise zu den Taten werden bei der Kasseler Polizei unter Tel. 0561-9100 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561-910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de