KS: Polizist in Freizeit entdeckt zwei Radfahrer mit Diebesgut aus frischem Vereinsheim-Einbruch am Auedamm: Zwei Festnahmen

Kassel-Mitte: Ein Beamter des Polizeireviers Mitte, der am Samstagmorgen privat am Entenanger in der Innenstadt unterwegs war, wurde dort auf zwei Radfahrer aufmerksam, die mehrere höherwertige Gartengeräte mitführten. Einen der Männer erkannte der Polizist als einen amtsbekannten 35-Jährigen aus Kassel wieder, der in den vergangenen Monaten mehrfach wegen Einbruchs- und Diebstahlsdelikten mit der Polizei zu tun hatte. Aus diesen Gründen rief er eine Streife des Innenstadtreviers hinzu, die sich die Sache schließlich genauer anschaute.

Bei der Überprüfung der Geräte, die der 35-Jährige und sein 48-jähriger, ebenfalls bei der Polizei bekannter Begleiter mitführten, stellten die Beamten eine Buchstabenkombination des mutmaßlichen Eigentümers und einen Aufkleber des verkaufenden Geschäfts fest. Zur Herkunft der Gegenstände, ein Laubbläser, eine Akku-Motorsense, ein Schleifgerät, ein Akkuschrauber-Set und ein Schlagbohrer, befragt, verstrickten sich beide Männer gleich in Widersprüche. Über das verkaufende Geschäft und die Gerätenummern konnten die Beamten anschließend ermitteln, dass die Gegenstände an einen Verein im Auedamm verkauft worden waren. Die Initialen dieses Vereins stimmten zudem mit den Buchstaben auf den Geräten überein. Wie eine umgehend zu dem Vereinsheim am Auedamm geschickte andere Streife des Reviers Mitte feststellte, war an dem Gebäude tatsächlich die Tür eines Lagerraums frisch aufgebrochen worden. Für den 35-Jährigen und den 48-Jährigen bedeutete dies die vorläufige Festnahme wegen Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls. Die Gerätschaften stellten die Beamten des Reviers Mitte sicher. Die Tatverdächtigen wurden erst nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen gegen beide dauern an.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de