KS: Fahrgäste in Straßenbahn mit Waffe verängstigt: Mutmaßlichem Heroin-Dealer droht Untersuchungshaft

Kassel-Vorderer Westen:

Am gestrigen Donnerstagnachmittag wurde die Polizei gegen 17:30 Uhr zur Straßenbahnhaltestelle „Murhardstraße/ Universität“ gerufen, da dort ein Mann mit einer Schusswaffe in der Hand stehen soll und die Fahrgäste in der vorbeifahrenden Tram verängstige. Die sofort nach der Mitteilung entsandten Streifen der Kasseler Polizei entdeckten den beschriebenen Mann noch an der Haltestelle. Unter größter Vorsicht näherten sich die Polizisten an und nahmen den 22-Jährigen schlagartig fest. Wie sich dann herausstellte, handelte es sich bei der Waffe um eine Luftdruckpistole, die mitsamt Munition sichergestellt wurde. Darüber hinaus fanden die Beamten bei der Durchsuchung des hinreichend polizeibekannten Mannes knapp 15 Gramm Heroin. Aufgrund der Menge besteht der Verdacht, dass der 22-Jährige mit den Betäubungsmitteln gehandelt hat. Der Festgenommene aus Kassel, der derzeit keinen festen Wohnsitz hat, wird am heutigen Freitag einem Haftrichter vorgeführt. Die weiteren Ermittlungen gegen ihn führen die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561-910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de