KS: Unfall beim Auffahren auf A 49: Zwei Autofahrer verletzt

Autobahn 49 (Borken, Schwalm-Eder-Kreis): Bei einem Unfall an der Anschlussstelle Borken auf der A 49 sind am gestrigen Dienstagabend zwei Autofahrer verletzt worden. Ein 46-Jähriger aus Lohfelden musste von Rettungskräften aus seinem Fahrzeug befreit und schwer, aber offenbar nicht lebensgefährlich verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Ein 43-Jähriger aus Baunatal erlitt vermutlich ebenfalls schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal zum Hergang des Unfalls berichten, waren sowohl der 46-Jährige aus Lohfelden als auch ein vorausfahrender Sattelzug gegen 17:30 Uhr an der Anschlussstelle Borken auf die A 49 in Richtung Kassel aufgefahren. Während der 28 Jahre alte Fahrer des polnischen Sattelzuges vom Beschleunigungsstreifen nach links auf den rechten Fahrstreifen der Autobahn wechselte, soll der 46-Jährige mit seinem Fiat Kleinwagen direkt von der Auffahrt auf den linken Fahrstreifen der Autobahn gefahren sein. Dabei achtete er nicht auf den von hinten mit höherer Geschwindigkeit kommenden VW Passat, an dessen Steuer der 43-Jährige saß. Dieser war daraufhin mit dem Passat auf das Heck des Fiat aufgefahren, der daraufhin wiederum nach rechts ins Schleudern geriet und mit der Front in die linke Seite des Sattelzuges krachte. Bei den Zusammenstößen zogen sich die beiden Pkw-Fahrer die Verletzungen zu. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. An allen drei Fahrzeugen waren Sachschäden entstanden. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe wird insgesamt auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de