KS: Folgemeldung zum Unfall bei Bergshausen: Auto geriet in Gegenverkehr; drei Verletzte

(Beachten Sie bitte auch unsere heute, um 14:27 Uhr unter https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 veröffentlichte Erstmeldung.)

Fuldabrück-Bergshausen (Landkreis Kassel): Bei dem Unfall auf der L 3460 bei Bergshausen gegen 14 Uhr sind drei Personen verletzt worden. Wie die zur Unfallaufnahme eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, handelt es sich jeweils um die Fahrerin und die zwei Fahrer der drei beteiligten Pkw. Alle saßen alleine in ihren Fahrzeugen. Zum Unfallhergang berichten die Polizisten, dass ein 36-Jähriger aus Lohfelden mit einem 3er BMW auf der Landstraße von Dörnhagen kommend in Richtung Kassel unterwegs war. Kurz vor der Autobahnunterführung war er aus noch unbekannten Gründen in den Gegenverkehr geraten. Der aus Fuldabrück stammende 41 Jahre alte Fahrer eines entgegenkommenden Mercedes hatte durch Ausweichen einen Frontalzusammenstoß noch verhindern können, wobei sich beide Fahrzeuge jedoch touchierten. Der Mercedes war anschließend nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und auf einem Feld auf dem Dach gelandet. Der 36-Jährige war im weiteren Verlauf mit seinem BMW im Gegenverkehr frontal mit dem nachfolgenden Wagen, ein 5er BMW, zusammengekracht. Deren 51 Jahre alte Fahrerin aus Fuldabrück wurde bei dem Zusammenstoß schwer, aber nach derzeitigen Erkenntnissen nicht lebensgefährlich verletzt und musste von Rettungskräften aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie und die beiden Fahrer der anderen Wagen, die sich ebenfalls Verletzungen zuzogen, wurden anschließend in Kasseler Krankenhäuser gebracht. An allen drei Fahrzeugen waren Totalschäden entstanden. Die Autos mussten abgeschleppt werden.

Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Landstraße für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Aktuell dauern an der Unfallstelle Reinigungsarbeiten wegen ausgelaufener Betriebsstoffe an, weshalb die Strecke in Richtung Dörnhagen derzeit noch gesperrt ist.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de