KS: Unbekannte beschädigen 19 geparkte Autos in Mönchebergstraße und Hartwigstraße: Rund 30.000 Euro Schaden; Zeugen gesucht

Kassel-Fasanenhof / Wesertor: Unbekannte haben in der Nacht zum heutigen Donnerstag in der Mönchebergstraße und in der Hartwigstraße zahlreiche Autos beschädigt. In der Mönchebergstraße zerkratzten die Täter mit einem spitzen Gegenstand den Lack von 16 geparkten Fahrzeugen. In der Hartwigstraße traten Unbekannte gegen drei geparkte Fahrzeuge. Der Gesamtschaden liegt bei rund 30.000 Euro. Ob beide Serien auf das Konto derselben Täter gehen, ist derzeit noch unklar. Die Kasseler Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Wie die zur Anzeigenaufnahme eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, hatte sich die Serie in der Mönchebergstraße vor 0:30 Uhr in der Nacht ereignet. Zu dieser Uhrzeit waren die Schäden von einer Passantin entdeckt und die Polizei gerufen worden. Insgesamt wurden auf einer Strecke von ca. 250 Metern, zwischen den Hausnummern 48a und 54, insgesamt 16 Pkw unterschiedlicher Hersteller beschädigt. Die Täter waren dabei auf der Straßenseite gegenüber des Klinikums unterwegs und zerkratzten die Fahrzeuge offenbar im Vorbeigehen. Dadurch entstanden tiefe Kratzer im Lack der Beifahrerseiten und Motorhauben. Der Vandalismus in der Hartwigstraße hatte sich gegen 0:15 Uhr ereignet. Eine Anwohnerin hatte zwei Männer beobachtet, die in Richtung Gartenstraße unterwegs waren und gegen drei geparkte Autos traten. An den Wagen waren dadurch ebenfalls Lackschäden entstanden. Die nach der Mitteilung der Zeugin eingeleitete Fahndung nach den beiden Tätern verlief anschließend ohne Erfolg. Es soll sich um einen etwa 1,80 Meter großen Mann mit Vollbart und Basecap sowie einen ca. 1,70 Meter großen Mann mit Bomberjacke und Camouflagehose gehandelt haben. Beide sollen ein arabisches Aussehen haben.

Die weiteren Ermittlungen wegen der Sachbeschädigungen werden bei der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 – 9100 bei der Polizei.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de