KS: Zug kollidiert mit PKW am Bahnübergang

+++Erstmeldung+++

Am Bahnübergang in Ehringshausen kam es heute (09:30 Uhr) zu einem Zusammenprall zwischen einem Auto und einer Hessischen Landesbahn. Der 89-jährige Autofahrer versuchte, den mit Andreaskreuz und Halbschranke gesicherten Bahnübergang zu überqueren und wurde dabei vom herannahenden Zug erfasst. Den ersten Ermittlungen zufolge könnte sich die Halbschranke gerade gesenkt haben, als der 89-jährige den Bahnübergang anfuhr. Aufgrund der zu dem Zeitpunkt tief stehenden Sonne, könnte der Autofahrer das blinkende Rotlicht am Andreaskreuz nicht gesehen haben. Der Lokführer leitete eine Schnellbremsung ein, konnte den Zusammenprall jedoch nicht mehr verhindern. Der genaue Tathergang wird noch ermittelt.

Strecke komplett gesperrt

Aufgrund des Zusammenpralls ist die Strecke zwischen Sinn und Ehringshausen seit 09:30 Uhr gesperrt.

Glücklicherweise niemand verletzt

Bei dem Zusammenprall wurde der gesamte Motor des PKW weggerissen. Wie durch ein Wunder wurde der Fahrer nicht verletzt, wurde jedoch sicherheitshalber für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Zu dem Zeitpunkt waren insgesamt 42 Reisende im Zug, von denen ebenfalls glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel ist vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen. Weiterhin wurde ein Strafverfahren wegen des ,,Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr“ eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Ibrahim Aras
Telefon: 0561/81616 – 1010
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de