KS: Folgemeldung zum Brand in Fuldabrück: Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung

(Beachten Sie bitte auch unsere heute, um 5:17 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4905745 veröffentlichte Erstmeldung zu dem Brand.)

Fuldabrück-Dörnhagen (Landkreis Kassel): Nachdem es in der Nacht zum heutigen Dienstag in der Baunsbergstraße in Fuldabrück zum Brand eines Reihenmittelhauses gekommen war, haben die Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen gehen sie davon aus, dass das Feuer durch einen unbekannten Täter vorsätzlich gelegt worden war, weshalb sie wegen Brandstiftung ermitteln. Dabei prüfen sie auch, ob das Feuer in Dörnhagen mit einem Brand im nahegelegenen Guxhagen in derselben Nacht (siehe PM unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44149/4906373) im Zusammenhang stehen könnte. Die Ermittlungen zu beiden Fällen dauern an.

Das Feuer in Dörnhagen war gegen 3:20 Uhr ausgebrochen. Die beiden einzigen Bewohner, ein Ehepaar, konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Der Ehemann und eine Nachbarin erlitten bei dem Brand eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden anschließend vor Ort durch Rettungskräfte versorgt. Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf die beiden Nachbarhäuser verhindert werden. Der Sachschaden wird auf ca. 300.000 Euro geschätzt. Die Löscharbeiten dauerten bis ca. 6 Uhr.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0