POL-KS: Getränkelaster verliert Ladung auf B 3: Folgeunfall zwischen Sattelzug und Kleinwagen

Fuldatal (Landkreis Kassel): Am heutigen Freitagmorgen verlor ein Getränkelaster gegen 6:50 Uhr auf der B 3 bei Fuldatal-Wahnhausen einen Teil seiner Ladung. Zahlreiche Getränkekisten und Flaschen verteilten sich über etwa 50 Meter auf der Gegenfahrbahn (siehe Fotos). Im weiteren Verlauf ereignete sich bei noch einspuriger Verkehrsführung ein Unfall, bei dem ein Kleinwagen einem Sattelzug ausweichen musste. Der Pkw wurde erheblich beschädigt. Die drei Insassen blieben glücklicherweise unverletzt. Gegen 9:30 Uhr war die Fahrbahn gereinigt und in beide Richtungen wieder frei.

Wie die am Ort des Geschehens eingesetzten Streife des Polizeireviers Nord berichtet, war ein 46-Jähriger aus Kassel mit dem Getränkelaster vom Rastplatz bei Wahnhausen auf die B 3 in Richtung Hann. Münden aufgefahren. Beim Einschwenken öffnete sich die linke Ladebordwand und eine Vielzahl von Kisten und Flaschen verteilte sich über etwa 50 Meter auf der Gegenfahrbahn. Gegen ihn leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Der Fahrer hatte nach dem Ladungsverlust sofort angehalten und die Gefahrenstelle abgesichert. Ein entgegenkommender Sattelzug hielt ebenfalls wegen der auf seiner Fahrbahn liegenden Ladung an. Dessen Fahrer, ein 51-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf, half dem 46-Jährigen anschließend beim Absichern und ersten groben Freiräumen der Fahrbahn. Als der 51-Jährige seine Fahrt in Richtung Wahnhausen schließlich fortsetzte und dazu wegen der noch verunreinigten Straße auf die Gegenfahrbahn auswich, übersah er den entgegenkommenden VW Polo eines 23-Jährigen aus Kassel. Der Autofahrer musste nach rechts ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei geriet der Wagen zwischen den Sattelzug und die Leitplanke. Das Auto stieß mit der linken Seite gegen den Sattelauflieger und touchierte die rechte Leitplanke. Am Polo war dadurch ein Totalschaden von rund 3.000 Euro entstanden. Der 23-Jährige und seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Der Schaden am Sattelzug fällt mit rund 500 Euro gering aus.

Aufgrund des Ladungsverlustes und des Unfalls musste die B 3 bis etwa 8:45 Uhr voll gesperrt werden. Anschließend konnten die Beamten den Verkehr wechselseitig über eine Fahrspur an dem verunreinigten Fahrstreifen vorbeiführen. Gegen 9:30 Uhr war die Fahrbahn schließlich gereinigt und konnte wieder vollständig freigegeben werden.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de