KS: Lkw-Fahrer missachtet Vorfahrt von elfjährigem Radfahrer: Polizei sucht zwei bislang unbekannte Unfall-Zeuginnen

Baunatal (Landkreis Kassel): Am Dienstag, dem 08.12.2020, kam es am Morgen in Baunatal zu einem Unfall, bei dem ein abbiegender Lkw einem elfjährigen Fahrradfahrer die Vorfahrt nahm. Der darauffolgende Zusammenstoß ging für das Kind zum Glück recht glimpflich aus. Der Junge aus Baunatal war zwar gestürzt, geriet aber nicht unter die Reifen des Lasters. Eine 40-jährige Augenzeugin eilte dem Kind sofort zu Hilfe. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde der Elfjährige leicht verletzt. Er stand unter Schock und suchte später mit seinen Eltern vorsorglich ein Krankenhaus auf. Der Lkw-Fahrer soll nach derzeitigen Erkenntnissen einer ebenfalls zum Unfallort eilenden Anwohnerin seine Personalien hinterlassen haben und anschließend, wie auch der Junge, weitergefahren sein. Des Weiteren soll eine Verkehrsteilnehmern den Unfall ebenfalls beobachtet haben. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei sind nun mit dem Fall betraut. Zur Aufklärung des Sachverhalts suchen sie die beiden weiteren, bislang unbekannten Zeuginnen und bitten diese, sich bei der Polizei zu melden.

Zeugin informierte Polizei

Der Unfall wurde der Polizei erst später an dem Dienstag bekannt. Da am Ende sowohl der Lkw-Fahrer als auch das Kind weitergefahren waren, hatte die Zeugin vorsorglich die Schule des Kindes und die Polizei informiert. Auch die Eltern meldeten sich beim zuständigen Polizeirevier Süd-West, als sie von dem Unfall ihres Sohnes erfuhren. Die eingeleiteten Ermittlungen führten zur Identifizierung des Lkw-Fahrers, einem 55-Jährigen aus Borken. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war er gegen 7:40 Uhr mit einem Mercedes Atego auf der Rudolf-Diesel-Straße von der Theodor-Heuss-Allee kommend unterwegs und nach rechts in die Carl-Bantzer-Straße eingebogen. Dabei missachtete er offenbar die Vorfahrt des in gleicher Richtung auf dem Radweg fahrenden Elfjährigen, der ungebremst gegen die rechte Seite des abbiegenden Lkw fuhr. An dem Lkw und an dem Fahrrad waren keine sichtbaren Schäden entstanden. Der Lkw-Fahrer soll vor seiner Weiterfahrt der Anwohnerin, die zum Unfallort geeilt war und den Jungen zu kennen schien, seine Personalien mitgeteilt haben.

Diese Zeugin sowie eine Verkehrsteilnehmerin, die den Unfall ebenfalls beobachtet haben dürfte und an der Unfallstelle erschien, bitten die Ermittler der Unfallfluchtgruppe nun, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0