POL-KS: Einbruch in Hofgeismarer Mülldeponie: Täter bei Abtransport von Tresor durch Polizei festgenommen

Hofgeismar (Landkreis Kassel): Noch während er mit seinem Komplizen einen gestohlenen Tresor zum Auto schaffte, wurde ein Einbrecher am Freitagabend an der Mülldeponie außerhalb Hofgeismars von der Polizei geschnappt. Auch seinen Freund, der den Tresor fallen ließ und das Weite suchte, konnten die Beamten wenig später ermitteln. Die beiden 18 und 23 Jahre alten Männer aus Diemelstadt, die der Polizei keine Unbekannten sind, müssen sich nun wegen des gemeinschaftlichen Einbruchs verantworten.

Die Beamten der Polizeistation Hofgeismar waren am Freitagabend gegen 19:30 Uhr wegen eines ausgelösten Alarms zu der Mülldeponie in der Straße „Kirschenplantage“ gerufen worden. Bei ihrem Eintreffen nur wenige Minuten später gelang ihnen die Festnahme des 23-Jährigen, der gerade das in der Nähe geparkte Auto zum Abtransport des Tresors holen wollte. Der Komplize, der mit dem gestohlenen, ca. 50 x 50 cm großen Würfeltresor noch in der Nähe wartete, ließ diesen daraufhin fallen und ergriff sofort die Flucht. Wie sich bei der Tatortaufnahme und der Durchsuchung des Pkws herausstellte, waren die beiden Männer offenbar gewaltsam über ein Fenster in das Verwaltungsgebäude auf der Deponie eingebrochen und hatten dort den Tresor aus einem Schrank herausgebrochen. Als sie diesen über einen Zaun gehievt hatten und der 23-Jährige das in der Nähe abgestellte Auto holen wollte, lief er jedoch der Streife der Hofgeismarer Polizei in die Arme. Für den überraschten Tatverdächtigen klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen. Dem 18-Jährigen gelang es zwar, zu entkommen, er konnte später bei den Ermittlungen aber dennoch identifiziert werden. Der Sachschaden, der bei dem Einbruch angerichtet wurde, wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Den 23-Jährigen entließen die Beamten erst nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen gegen ihn und seinen 18-jährigen Komplizen dauern an.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de