KS: Gegen auf der Straße liegende Kunststoffwanne gestoßen: Hinweise auf Unfallverursacher erbeten

Kassel-Süd:

Einen Schaden von rund 3.000 Euro zog sich ein 47-Jähriger am Samstagabend an seinem Hyundai zu, indem er in der Straße „Am Auestadion“ gegen einen auf der Fahrbahn liegenden Gegenstand stieß. Als er kurze Zeit später zur Unfallstelle zurückkehrte, fehlte von dem unbekannten Gegenstand, bei dem es sich nach Angaben des Autofahrers vermutlich um eine dunkle Kunststoffwanne gehandelt hat, jede Spur. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei suchen Zeugen, die Hinweise auf den unbekannten Verursacher geben können.

Wie die am Unfallort eingesetzte Streife des Polizeireviers Süd-West berichtet, hatte sich der Unfall gegen 18 Uhr ereignet. Der Hyundaifahrer war von der Autobahn kommend auf der Straße „Am Auestadion“ in Richtung Eissporthalle unterwegs. In Höhe der Einmündung „Am Sportzentrum“ überfuhr er den unbekannten Gegenstand, den er in der Dunkelheit zu spät erkannt hatte. Dem 47-Jährigen war kurz nach der Einmündung ein Pritschenwagen aufgefallen, der mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf dem Gehweg stand. Er vermutete, dass es sich hierbei um den Verursacher gehandelt haben könnte, der die verlorene Wanne wieder auflud und anschließend weiterfuhr.

Zeugen, die Hinweise auf den unbekannten Verursacher oder zum Unfallgeschehen machen können, melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel.: 0561 – 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0