POL-KS: Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall auf ehemaliger B 83 schwer verletzt

Bei einem Auffahrunfall auf der ehemaligen B 83, nun die L 3460, in Kassel-Waldau ist am heutigen Mittwochmittag ein 60-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf schwer, aber nach ersten Erkenntnissen nicht lebensgefährlich verletzt worden. Er war an einer Ampel mit einem Lkw auf einen Sattelzug aufgefahren. Dabei war sein Fahrzeug so stark beschädigt worden, dass die alarmierte Feuerwehr ihn daraus befreien musste. Anschließend brachten ihn die Rettungskräfte in ein Kasseler Krankenhaus.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, ereignete sich der Unfall gegen 12:20 Uhr. Der 60-Jährige war mit einem Lkw von Fuldabrück kommend in Richtung des Platzes der Deutschen Einheit unterwegs. In Höhe der Nürnberger Straße musste der vorausfahrende 51-jährige Sattelzugfahrer bremsen, da die dortige Ampel auf Rot schaltete. Dies erkannte der 60-Jährige aus noch unbekannten Gründen nicht rechtzeitig und fuhr auf den bereits stehenden Sattelzug auf. Bei dem Unfall war sein Lkw so stark beschädigt worden, dass er abgeschleppt werden musst. Der 51-Jährige blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Die Rettungs- und Bergungsarbeiten erforderten eine Sperrung der Fahrbahn in Richtung Kasseler Innenstadt bis 14:20 Uhr, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de