KS: Faustschläge im Zug

Mit Faustschlägen attackierte ein 17-Jähriger aus Kreuztal (Kreis Siegen-Wittgenstein) einen 19-Jährigen aus Leun (Lahn-Dill-Kreis). Gestern Abend (28.3.), gegen 20.30 Uhr, gerieten die beiden Jugendlichen in einer Regionalbahn, im Bahnhof Wetzlar, offenbar aneinander.

Infolge der Auseinandersetzung verpasste der 17-Jährige dem Älteren mehrere Faustschläge. Anschließend flüchtete der Schläger, konnte allerdings wenig später durch eine Streife der Bundespolizei im Wetzlarer Bahnhof gefasst werden. Der 19-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Er erstattete telefonisch Strafanzeige beim Bundespolizeirevier Gießen.

17-Jähriger aus Wohngruppe abgängig

Bei der Personalienfeststellung kam heraus, dass der Schläger seit dem 25. Februar 2020 aus einer Wohngruppe in Kreuztal (Kreis Siegen-Wittgenstein) als vermisst gemeldet wurde. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der 17-Jährige in die Obhut des Jugendamtes Wetzlar.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Heranwachsenden ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de