KS: Mehrere Brände im Kasseler Osten: Polizei sucht Zeugen

Kassel-Bettenhausen/Forstfeld: Zu mehreren Bränden kam es im Laufe des vergangenen Wochenendes im Kasseler Osten. Neben einigen Mülltonnen legten Unbekannte auch Feuer im Bereich von abgestellten Autos. Darüber hinaus kam es auch in einer Grundschule im Stadtteil Forstfeld zu einem offenbar vorsätzlich gelegten Brand, bei dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro entstand. Ob alle Fälle im Zusammenhang stehen, ist momentan noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Beamten des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf die mutmaßlichen Täter geben können.

Sowohl in der Nacht von Freitag auf Samstag als auch am Samstag- und am Sonntagabend war es in verschiedenen Straßen, der Görlitzer Straße, der Waldemar-Petersen-Straße, der Breslauer Straße und dem Dormannweg zu Mülltonnenbränden gekommen. Im Dormannweg kam es am frühen Samstagmorgen zusätzlich zum Brand von drei Pkw. Ein Ford Galaxy war gegen 4 Uhr in Höhe der Hausnummer 10 in Flammen aufgegangen und dadurch ein danebenstehender Opel Astra beschädigt worden. In Höhe der Hausnummer 41 brannte zur selben Zeit ein Landrover. An allen drei Pkw waren dadurch Sachschäden entstanden. Die Schadenshöhe wird auf einen fünfstelligen Betrag geschätzt.

Brand in Grundschule am Morgen entdeckt

Der Brand in der Grundschule „Am Lindberg“ in der Togostraße wurde am Samstagmorgen um kurz nach 8 Uhr wegen eines laufenden Einbruchsalarms entdeckt. Die deswegen alarmierten Streifen des Polizeireviers Ost entdeckten bei ihrem Eintreffen in dem Gebäude eine Rauchentwicklung und alarmierten die Feuerwehr. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, waren Unbekannte vermutlich gegen 2 Uhr über ein Fenster in die Schule eingebrochen und hatten in dem Gebäude mehrere Schränke durchsucht. Ohne Beute gemacht zu haben, flüchteten sie anschließend wieder aus der Schule. Auf noch unbekannte Art und Weise hatten die Einbrecher jedoch in einem Büro im Erdgeschoss einen Brand verursacht. Insbesondere durch die entstandene Rauchentwicklung war in mehreren Zimmern ein erheblicher Schaden durch Verrußung entstanden.

Die im Rahmen der festgestellten Brände sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen durch mehrere Streifen der Kasseler Polizei führten nicht mehr zum Erfolg. Zeugen, die den Ermittlern des K 11 Hinweise auf die mutmaßlichen Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de