KS: Zwei Wohnungseinbrüche im Vorderen Westen: Kasseler Kripo sucht Zeugen

Kassel-Vorderer Westen:

Zwei Wohnungstüren eines Mehrfamilienhauses im Vorderen Westen ging ein bislang unbekannter Einbrecher am gestrigen Dienstag brachial an. Während ein Aufbruchsversuch scheiterte, gelang es dem Täter bei einer anderen Tür, sie gewaltsam zu öffnen. Mit dem aus der Wohnung erbeuteten Schmuck flüchtete der Einbrecher anschließend unerkannt. Die weiteren Ermittlungen führen die Beamten des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo. Sie sind auf der Suche nach Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Täterhinweise geben können.

Wie die zur Spurensuche und Anzeigenaufnahme eingesetzten Polizisten des Kasseler Kriminaldauerdienstes berichten, hatte ein Bewohner bei seiner Heimkehr am Nachmittag den Einbruch in der Hardenbergstraße, nahe der Kölnischen Straße, festgestellt. Von dem unbekannten Täter fehlte bereits jede Spur. Nach bisherigen Erkenntnissen versuchte der Unbekannte zunächst eine Wohnungstür im 4. Stock mit mitgebrachtem Werkzeug zu öffnen. Als die Tür den Aufbruchsversuchen standhielt, hebelte der Täter eine andere Tür in der gleichen Etage auf und drang so in die Wohnung ein. Auf der Suche nach Wertsachen durchsuchte der Täter sämtliche Räume sowie Schränke und klaute mehrere Schmuckstücke. Die Tatzeit lässt sich insofern eingrenzen, dass die beiden Einbrüche in der Zeit zwischen 06:30 Uhr und 15:20 Uhr stattfanden.

Wer verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatorts gemacht hat und den Kriminalbeamten des K 21/22 Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561 – 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de