POL-KS: Brand eines leerstehenden Hauses im Stadtteil Fasanenhof: Kripo geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen

Kassel-Fasanenhof:

Der in der Nacht zum Samstag ausgebrochene Brand eines leerstehenden Hauses im Kasseler Stadtteil Fasanenhof beschäftigt derzeit die Ermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kriminalpolizei. Nach den ersten Ermittlungen zur Brandursache gehen die Kriminalbeamten von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Sie suchen daher Zeugen, die in der Nacht zum Samstag verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Brandstelle gemacht haben oder Hinweise auf die unbekannten Täter geben können.

Anwohner hatten den Brand in der Straße „Am Fasanenhof“, nahe der Böttnerstraße, gegen 02:30 Uhr bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Durch die schnell eingeleiteten Löscharbeiten konnten die Einsatzkräfte eine Ausbreitung des Feuers, das im Dachgeschoss ausgebrochen war, verhindern. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die bisherigen Ermittlungen durch die aufnehmenden Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes und des K 11 ergaben, dass das Feuer vermutlich vorsätzlich gelegt wurde. Hinweise auf eine mögliche andere Brandursache haben sich nicht ergeben. Der entstandene Schaden an dem unbewohnten Haus beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen der Kriminalbeamten auf rund 20.000 Euro.

Nun bitten die Ermittler des K 11 mögliche Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand gemacht haben oder Hinweise auf die unbekannten Täter geben können, sich unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561 – 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de