POL-HR: Schwalmstadt-Treysa – Polizeibeamter nach Durchsetzung eines Platzverweises am Daumen verletzt

Tatzeit: 08.10.2020, 00:50 Uhr bis 01:10 Uhr

In den frühen Morgenstunden kam es in einer Bar in der Ascherröder Straße zu einem Polizeieinsatz in deren Verlauf ein Polizeibeamter am Daumen verletzt wurde und eine Person in Gewahrsam genommen werden musste.

Der Barbetreiber hatte die Polizei in Schwalmstadt alarmiert, da es zu Streitigkeiten in der Bar gekommen sei. Der Barbetreiber hatte einem 21-Jährigen aus Schwalmstadt ein Hausverbot erteilt, der diesem aber nicht Folge leistete. Die eintreffende Streife hatte dann dem 21-Jährigen mehrfach einen Platzverweis ausgesprochen und letztlich eine Ingewahrsamnahme angekündigt. Auf dem Weg zum Streifenwagen schlug der 21-Jährige plötzlich um sich, riss sich los und griff mit einer Hand erfolglos nach der Dienstwaffe eines Beamten und mit der anderen Hand verletzte er den Beamten am Daumen. Im Verlauf der Widerstandshandlung musste Pfefferspray gegen den 21-Jährigen eingesetzt werden. Während der ganzen Zeit des Einsatzes wurden die Polizeibeamten massiv von einem 17- und 18-Jährigen aus dem Schwalm-Eder-Kreis provoziert, die von einer umherstehenden Personengruppe in bedrohlicher Weise unterstützt wurden, so dass der 21-Jährige flüchten konnte. Seine Flucht nutzte ihm aber nichts. Er war den eingesetzten Beamten namentlich bekannt.

Dank Eintreffen weiterer Polizeikräfte vom Polizeipräsidium Osthessen konnte der gesamten Gruppe ein Platzverweis ausgesprochen werden, dem dann zum größten Teil nachgekommen wurde. Nur der 17- u. 18-Jährige provozierten weiterhin die eingesetzten Polizeibeamten in verbal ausfälliger Weise. Da der 18-Jährige nach wie vor nicht dem Platzverweis nachkam, wurde er festgenommen und in Gewahrsam genommen.

Gegen die drei Randalierer ermittelt nun die Polizei in Schwalmstadt wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. Bei dem 18-Jährigen wurde durch die StA Marburg eine Blutentnahme angeordnet. Am Morgen wurde der 18-Jährige nach dem Ausnüchtern aus dem Gewahrsam wieder auf freien Fuß gesetzt.

Schulz, PHK – Pressesprecher –

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Schwalm-Eder
August-Vilmar-Str. 20
34576 Homberg
Pressestelle

Telefon: 05681/774 130
E-Mail: pp-poea-homberg-ast.ppnh@polizei.hessen.de