POL-HG: Pressemitteilung der Polizei für den Hochtaunuskreis

1. 18-Jähriger mit Schlagring verletzt, Bad Homburg, Paul-Ehrlich-Weg, 11.06.2020, gg. 18.00 Uhr

Ein 18-jähriger Bad Homburger ist gestern Abend im Kurpark, im Bereich des Paul-Ehrlich-Weges, von einem Unbekannten unter anderem mit einem Schlagring erheblich im Gesicht verletzt worden. Der junge Mann saß mit zwei Begleitern auf einer Bank, als dort eine Gruppe mit 6 Personen vorbeilief. Aus unbekannten Gründen kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, wobei der Geschädigte zunächst von einer Person aus der Gruppe geohrfeigt wurde. Dieser Schläger zog daraufhin noch einen Schlagring aus der Tasche, zog diesen an und schlug damit weiter auf den 18-Jährigen ein. Dieser erlitt bei dem Angriff mehrere Platzwunden im Gesicht. Anschließend lief der Schläger mit seinen Begleitern in Richtung Schwedenpfad davon. Er wurde als ca. 17 bis 20 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, mit normaler Figur, einem schwarzen Bart und schwarzen, lockigen Haaren beschrieben. Er sei vermutlich Afghane und war mit einem weißen Pullover und einer olivfarbenen Cargohose bekleidet gewesen. Hinweise zur Identität dieser Person nimmt die Bad Homburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06172) 2079-0 entgegen.

2. Einbruch in Geschäft, Bad Homburg, Gluckensteinweg, 11.06.2020, gg. 01.15 Uhr

Bei einem Einbruch in ein Geschäft im Gluckensteinweg in Bad Homburg haben Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag mehrere Hundert Euro Bargeld und mehrere Handys erbeutet. Die Täter brachen ein Fenster des Gebäudes auf und verschafften sich auf diese Art und Weise zutritt. Aus dem Markt und einem Büro entwendeten sie den Kasseneinsatz und die Handys und flüchteten mit der Beute auf dem Weg, auf dem sie gekommen waren. Die genaue Schadenshöhe steht derzeit noch nicht abschließend fest. Hinweise nimmt die Bad Homburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06172) 2079-0 entgegen.

3. Achtung falsche Polizisten am Telefon, Oberursel, Glashütten, Königstein, 11.06.2020

(ho)“Hallo hier ist Thomas König von der Polizei. Nach einem Überfall hat der Täter auf der Flucht einen Notizblock mit ihrem Namen verloren. Daher gehen wir davon aus, dass auch ihre Wertsachen in Gefahr sind…“ So oder so ähnlich beginnen derzeit viele Gespräche, die vor allem ältere Menschen am Telefon entgegennehmen. So war es auch gestern bei mehreren Seniorinnen und Senioren im Bereich von Oberursel, Glashütten und Königstein. Glücklicherweise beendeten die Betroffenen die Gespräche, das sie entweder über die Masche der Täter informiert oder misstrauisch waren. Beides prima! Denn sich mit den Tätern zu unterhalten oder gar Informationen über Bargeld oder Wertsachen herauszugeben, kann fatale Folgen haben. In einigen Fällen in der Vergangenheit haben die Täter ihre Opfer dazu bewegt, ihr gesamtes Bargeld oder hochwertige Wertgegenstände irgendwo zu deponieren oder an Unbekannte zu übergeben. Daher beherzigen Sie den Rat der Polizei. Sollten Sie solche Anrufe erhalten, legen Sie sofort den Hörer auf. Das ist nicht etwa unhöflich, sondern die einzige Möglichkeit, die Täter los zu werden.

4. Motorradfahrer schwer verletzt, Landesstraße 3024, Bereich Glashütten, 11.06.2020, gg. 18.15 Uhr

Gestern Abend ist auf der Landesstraße 3024 ein 30-jähriger Motorradfahrer bei einem Alleinunfall schwer verletzt worden. Der Mann war auf seiner Suzuki vom Feldberg kommend unterwegs, als er in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in die Schutzplanke rutschte. Bei dem Unfall wurde der Mann so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. An seinem Motorrad entstand Totalschaden.

5. Aktueller Blitzerreport für den Hochtaunuskreis

(ho)Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Nachfolgend finden Sie die Messstelle der Polizeidirektion Hochtaunus für die kommende Woche: Dienstag: Bundesstraße 8, Höhe der Ausfahrt nach Liederbach Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichen, auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de