POL-HG: Pressemitteilungen der Polizei für den Hochtaunuskreis vom 03.03.2020

1. Fahrradfahrer bei Zusammenstoß mit Pkw verletzt, Friedrichsdorf, Hugenottenstraße, 02.03.2020, gg. 19.20 Uhr

(pa)In Friedrichsdorf kam es am Montagabend zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Gegen 19.20 Uhr wollte ein 47-jähriger Mercedesfahrer in der Hugenottenstraße rückwärts auf ein Grundstück einfahren. Hierzu hielt er zunächst am rechten Fahrbahnrand an. Ein 23 Jahre alter Radfahrer wollte den stehenden Mercedes gerade überholen, als dieser bei eingeschlagenem Lenkrad rückwärtsfuhr. Da die Front des Pkw dadurch nach links geriet, kam es zur Kollision des Radfahrers mit der Fahrzeugfront. Der 23-Jährige stürzte und wurde leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

2. Vandalen auf Schulgelände, Oberursel, Eichwäldchenweg, 28.02.2020, 17.15 Uhr bis 02.03.2020, 08.15 Uhr

(pa)Am Wochenende verursachten Unbekannte an einer privaten Schule einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die Täter müssen sich zwischen Freitagabend, 17.15 Uhr und Montagmorgen, 08.15 Uhr auf das im Eichwäldchenweg gelegene Schulgelände begeben haben. Sie warfen dort eine Fensterscheibe des Schulgebäudes ein, beschädigten eine Sichtschutzhecke und beschmierten eine zur Schule gehörende Kapelle mit Farbe. Die Polizeistation Oberursel ermittelt wegen Sachbeschädigung und nimmt Zeugenhinwiese unter (06171) 6240 – 0 entgegen.

3. Vor Polizei geflüchtet – Mehrere Strafanzeigen gegen Autofahrer, K740 / B275 / Usingen, 02.03.2020, gg. 14.15 Uhr

(pa)Am Montagnachmittag fuhr ein 20-Jähriger vor einer Polizeistreife davon. In Usingen stellte sich schließlich heraus wieso. Gegen 14.15 Uhr fiel den Beamten auf der Kreisstraße 740 ein grüner BMW auf, der aus Richtung Schmitten kommend in Fahrtrichtung Merzhausen fuhr. Sie erkannten den Fahrer des Fahrzeugs, einen polizeibekannten 20-Jährigen, der nicht über eine gültige Fahrerlaubnis verfügt. Eine Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass die Nummernschilder als gestohlen gemeldet waren. Als die Streife wendete, um den BMW anzuhalten, gab der junge Mann Gas. Mit zum Teil augenscheinlich stark überhöhter Geschwindigkeit, versuchte er dem Streifenwagen durch Merzhausen und von dort über die B275 in Richtung Usingen zu entkommen. Dabei überholte der 20-Jährige mehrere andere Verkehrsteilnehmer, nach Angaben der Beamten wiederum mit wohl weit überhöhtem Tempo. Erst in der Usinger Schillerstraße gab der Flüchtende auf. Die anschließende Kontrolle zeigte – neben des Fehlens einer Fahrerlaubnis und der gestohlenen Nummernschilder – weitere Gründe für sein Fluchtverhalten auf. Die Polizisten fanden in seinem Wagen neben zwei verbotenen Messern auch verschiedene Betäubungsmittel. Da der Verdacht bestand, dass der BMW-Fahrer das Fahrzeug zudem unter Drogeneinfluss geführt hatte, wurde ein Urintest durchgeführt. Diese schlug an und bestätigte den Verdacht der Beamten, was eine ärztliche Blutentnahme auf der Polizeidienststelle zur Folge hatte. So muss der BMW-Fahrer sich demnächst wegen einer ganzen Reihe von Verstößen strafrechtlich verantworten. Die Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei in Bad Homburg. Zeugen des Geschehens, insbesondere Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des 20-Jährigen gefährdet wurden, werden gebeten sich dort unter der Rufnummer (06172) 120 – 0 zu melden.

4. Autofahrer übersieht U-Bahn, Oberursel, Hohemarkstraße / Im Rosengärtchen, 02.03.2020, gg. 16.00 Uhr

(pa)Rund 30.000 Euro Sachschaden entstanden am Montagnachmittag bei einem Zusammenstoß einer U-Bahn mit einem Pkw in Oberursel. Ein 54-jähriger Friedrichsdorfer wollte gegen 16.00 Uhr mit seinem Audi aus der Straße „Im Rosengärtchen“ nach links in die Hohemarkstraße abbiegen. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich übersah der Autofahrer eine von links herannahende U-Bahn. Das Schienenfahrzeug stieß mit der Front des Audi zusammen. Dieser wurde mit einem Schaden von rund 20.000 Euro von der Unfallstelle abgeschleppt. Die Höhe des Schadens an der Front der U-Bahn wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

5. Opel fährt vor Opelzoo auf Opel auf, B455, zw. Königstein und Kronberg, 03.03.2020, gg. 07.30 Uhr

(pa)Auf der Bundesstraße 455 zwischen Königstein und Kronberg kam es am Dienstagmorgen zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Opel Meriva. Die Pkw gleichen Typs waren gegen 07.30 Uhr hintereinander in Fahrtrichtung Kronberg unterwegs. Als die 28-jährige Fahrerin des vorderen Wagens in Höhe der Ausfahrt des Opelzoos verkehrsbedingt bremsen musste, wurde dies von dem 80-jährigen Fahrer des hinteren Opel zu spät bemerkt, sodass er auf das Heck des Meriva der 28-Jährigen auffuhr. Diese erlitt eine leichte Verletzung, wegen der sie sich anschließend selbstständig in ärztliche Behandlung begab. Der entstandene Schaden beläuft sich auf einige Tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de